Band Filter

Request did not return a valid result

BEATSTEAKS - Hand in Hand

VN:F [1.9.22_1171]
Artist BEATSTEAKS
Title Hand in Hand
Homepage BEATSTEAKS
Label EPITAPH/ WARNER
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
8.5/10 (2 Bewertungen)

Die Garagenpunkbewegung neigt sich dem Ende entgegen und die BEATSTEAKS kriegen die Schuld! Mit ihrem vorigen Album noch in aller Munde wurde das neue, exzellente „Smacksmash“ alles andere als mit Samthandschuhen angefasst und von den Juroren des Metal Hammer nach allen Regeln der Kunst abserviert. Vielleicht kann nun mit der aktuellen Single wieder verlorengegangener Boden gut gemacht werden.

Denn „Hand in Hand“ löst so ziemlich genau zu hundert Prozent das Versprechen ein, das die Band im Vorfeld gab: Grob und rau ist die Produktion, leicht wahnsinnig und voller ungezügelter Energie der Song und Arnim schreit sich die Lunge aus dem Hals, bis man meint, sein aufgeplusterter roter Kopf müsse jeden Moment durch die Boxen brechen. Dabei beginnt alles ganz einträchtig und beinahe poetisch: „She follows me down to where I go/ She comes in a cloud, but she don’t know/ She walks in a haze“. Die Drums kommen lässig stampfend, doch wenn die mörderischen Gitarren einsetzen, ist Schluss mit lustig: „She ain’t never gonna get wise“ heißt es da unentwegt und man fragt sich, was da wohl passiert sein mag. Nach zweieinhalb Minuten ist der Spuk auch schon wieder vorbei und gäbe es das Stück als schnucke Vinylversion, wäre es jetzt an der Zeit, wieder umzudrehen.

Quasi die Hymne für diese Band schlechthin: So blutig wie ein rohes Steak und mit dem rüde marschierenden Beat der Straße. Hört nicht auf die Unkenrufer und geht Hand in Hand mit den „Schnitzeln“ in die schöne Punkrockzukunft!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu BEATSTEAKS