Band Filter

BEHEMOTH - Zos Kia Cultus (Here and beyond)

VN:F [1.9.22_1171]
Artist BEHEMOTH
Title Zos Kia Cultus (Here and beyond)
Homepage BEHEMOTH
Label Avantgarde Music
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
8.0/10 (1 Bewertungen)

Es war einmal… im Jahre 1994, als der Verfasser dieser Zeilen das erste Mal mit BEHEMOTH, genauer gesagt mit deren damaligen Demo „From the pagan vastlands“ in Berührung gekommen ist. Mittlerweile liegt nun bereits das sechste Studioalbum der Polen vor, und wer ihren Weg stetig verfolgt hat, dem dürfte nicht verborgen geblieben sein, dass sich im Laufe der Jahre einiges bei BEHEMOTH getan hat. Bot oben genanntes Demo noch nordischen Black Metal, so wurde nach und nach eine Kurskorrektur zu technisch versiertem Death Metal vollzogen, wie bereits die letzten beiden Werke „Satanica“ und „Thelema.6“ zeigten.

Trotz mehrerer ausgiebiger Touren zum letzten Album hat das Trio um Frontmann Nergal im Anschluss aber nicht auf der faulen Haut gelegen, sondern liefert mit „Zos Kia Cultus“ sein bisher reifstes Werk ab. Gleich der Opener „Horns ov Baphomet“ zeigt auf, dass hier keine Gefangenen gemacht werden. Eingekleidet in einen langsamen, epischen Beginn bricht allmählich der Sturm über die heimischen vier Wände hinein. Verteilt über insgesamt 12 Stücke bringen BEHEMOTH ihre apokalyptischen Visionen unters Volk. Nur noch selten weisen diese leichte Ähnlichkeiten zu Morbid Angel auf, haben BEHEMOTH doch längst ihren eigenen Stil gefunden. Messerscharfe Riffs, wuchtige Drum-Attacken, abwechslungsreiches Songwriting und eine ansprechende Mischung aus schnellen Parts angereichert mit tonnenschweren Midtempo-Passagen lassen jedes Death Metal-Herz höherschlagen.

Ausgestattet ist das Album mit einem druckvollen Sound, lediglich die Gitarren hätten im Vergleich zum Schlagzeug gerade bei den Blast-Parts nach meinem Dafürhalten noch etwas fetter in den Vordergrund gemischt werden können, aber das ist sicherlich Geschmackssache. Wer also seinen Gehörgängen dringend mal wieder eine Dröhnung auf hohem Niveau verpassen will, kommt wohl an dieser Scheibe beim Plattendealer seiner Wahl nicht vorbei.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

BEHEMOTH - Weitere Rezensionen

Mehr zu BEHEMOTH