Band Filter

BELTEZ - Tod: Part I

VN:F [1.9.22_1171]
Artist BELTEZ
Title Tod: Part I
Homepage BELTEZ
Label SAOL/ BRET HART
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
9.0/10 (4 Bewertungen)

Wenn eine Pause satte neun Jahre dauert, darf durchaus bezweifelt werden, ob das wirklich Absicht ist. Lt. Shouter Gezuecht allerdings ist dem so, da man den Songs Zeit geben wollte und alleine die Vocals wurden in einer Session aufgenommen, um wirklich alles an Emotionen aufzufangen. Jetzt allerdings ist „Tod: Part I“ da!

Und dennoch fragt man sich, warum die Songs nun so lange reifen mussten. Keine Frage, BELTEZ wissen, wie man Black Metal spielt. Brutale Riffings wechseln sich mit eingängigen Passagen ab, kalte Melodien duellieren sich mit geradlinigen Blasts, und die in Deutsch gehaltenen Texte werden so enthusiastisch gescreamt, dass keiner was versteht. Und auch vor kleinen Piano-Passagen oder düsteren Melancholie-Einschüben fürchtet man sich weiterhin nicht. So ist‘s richtig, so ist‘s gut, aber so ist‘s auch nicht wirklich etwas Besonderes. Alleine die Spiellänge der Songs ist mit 6 – 11 Min. auffallend lang und gibt so die Möglichkeit, alle genannten Facetten mit einzubringen und auch durchaus schlüssig zu arrangieren. Am ehesten horcht man doch bei der ans Ende gepackten Cover-Version von SLIME – „Der Tod ist ein Meister aus Deutschland“ auf. Auch wenn Punk-Riffings durchaus nix neues im Black Metal sind, ist das Cover einer linksorientierten Band dann doch eher selten anzutreffen. Dies rocken BELTEZ dann auch recht am Original gehalten, wobei mich eine wirklich blackige Interpretation doch mehr gereizt hätte.

Wirklich angelockt werden sich hier wirklich nur eingefleischte Black Metal-Fans, denn für das ganz große Aha-Erlebnis reicht es bei „Tod: Part I“ am Ende nicht.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu BELTEZ