Band Filter

BENEA REACH - Monument Bineothan

VN:F [1.9.22_1171]
Artist BENEA REACH
Title Monument Bineothan
Homepage BENEA REACH
Label TABU RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
8.5/10 (2 Bewertungen)

BENEA REACH ist die neue Combo des ehemaligen EXTOL-Gitarristen Christer Espevoll. Und die machen noch viel schrägere Mucke wie seine Exband. Ein Mix aus MESHUGGAH/ TOOL und MASTODON soll das sein. Kann man fast so stehen lassen, wenn man noch eine ganz derbe Sludge-Schlagseite mit hinzufügt! Zu dem Groovemonster „Pandemonium“ gibt es sogar einen Videoclip. Was den Track aber nicht weniger verquer und anstrengend macht. Und das zieht sich durch die gesamten 67 Minuten der Scheibe. Psychedelischer Sludge/ Doom-Core, der Fans von EYEHATEGOD oder NEUROSIS in Verzückung setzen wird, alle anderen werden nicht mal die 7 Minuten des Openers „Ground Slayer“ durchhalten. Vor allem die völlig apokalyptischen Endzeitvocals von Sänger Ilkka lassen einem sämtliche Körperflüssigkeiten gefrieren!

Ein „musikalisches Inferno“ steht auf dem Backcover, das trifft’s auf den Punkt. Dagegen ist der letzte MESHUGGAH-Klumpen regelrecht leicht konsumierbar. Das komplett ruhige „Conflux“ fällt dabei total aus dem Rahmen und geht noch am ehesten als TOOL-nah durch…könnte aber auch als Untermalung des ersten Alien-Streifens dienen… bedrohlich. Dagegen klingt „Immaculate“ schon fast fröhlich! Darauf folgt dann allerdings das alles zerstörende 12-Minutenmonster „Venerate“, ohne Worte! Da kommt der düster-atmosphärische Outrotrack „Drapery“ nach über einer Stunde Apokalypse-Sound genau richtig.

Nur für Kenner der oben genannten Combos, für die Extremen unter den Extremen… I Love it!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

BENEA REACH - Weitere Rezensionen

Mehr zu BENEA REACH