Band Filter

BENNE - Nie mehr wie immer

VN:F [1.9.22_1171]
Artist BENNE
Title Nie mehr wie immer
Homepage BENNE
Label FERRYHOUSE
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

BENNE ist Mitte Zwanzig, lebt in Berlin und ist in einem Dorf nahe Heilbronn aufgewachsen. „Nie mehr wie immer“ ist das Debüt des Musikers, der schon durch Südamerika gereist ist, in einem Waisenhaus in Buenos Aires gearbeitet hat und durch Europa getingelt ist. Auch seine alte WG in Mannheim und seine Zeit in Dublin spiegelt sich in seinen Songs wider.

Jedes der 13 Lieder erzählt nämlich seine eigene kleine Geschichte, stellt Fragen und sucht Antworten. Natürlich spielt dabei die Liebe eine große Rolle, das zeigt sich schon im emotionsgeladenen Opener „Nicht wie Du“. Zweifellos ist hier auch eine gewisse Melancholie rauszuhören, schließlich geht ja auch nicht jede Liebesgeschichte gut aus, aber „Es geht“ ruft BENNE hoffnungsvoll seinen Zuhörern entgegen, bevor ein zarter „Schmetterling“ um Aufmerksamkeit bittet. Mit leisen Melodien schließt sich „Keiner weiß“ an, ehe die erste Singleauskopplung „Nirgendwohin“ vorsichtig Fahrt aufnimmt. Währenddessen bringt der Titeltrack „Nie mehr wie immer“ wohlig-warme Singer-Songwriter-Schwermut ins Spiel. Die Aufforderung „Lass mich los“ geht mit dunklen Klavierakkorden einher, wohingegen das beschwingte „Verdammt nah dran“ die (noch nicht lang vergangene) Jugend Revue passieren lässt. „Ich geb’ Dir meine Angst“ übernimmt mit nachdenklichen Melodien, „So leicht“ macht seinem Namen alle Ehre und die Frage „Wie geht das Leben“ kann wohl so recht niemand beantworten. Immerhin haben wir hier den passenden tiefgründigen Soundtrack, um die Gedanken um dieser philosophische Thema schweifen zu lassen. In diesem Sinne schließen sich auch „Nur noch einmal“ und das akustische „Bis sie bricht“ an.

Man nehme eine Prise BOSSE, einen Hauch CLUESO, etwas POHLMANN und das Herzblut von BENNE, dann hat man in etwa eine Vorstellung vom gefühlvollen Singer-Songwriter-Pop des Wahl-Hauptstädters. Beim Erstling „Nie mehr wie immer“ war im Übrigen Sebastian Kirchner als Produzent beteiligt. Der sitzt bei ICH + ICH sowie ADEL TAWIL an den Knöpfen und Reglern und hat auch hier fürs passende Feintuning gesorgt.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

BENNE - Weitere Rezensionen

Mehr zu BENNE