Band Filter

BLACK MAJESTY - Stargazer

VN:F [1.9.22_1171]
Artist BLACK MAJESTY
Title Stargazer
Homepage BLACK MAJESTY
Label LMP
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Schon seit über 10 Jahren liefern die Australier BLACK MAJESTY ein hochwertiges Album nach dem Nächsten ab, nun liegt das mittlerweile 5. „Stargazer“ vor. Begann man zunächst noch recht progressiv, so hat sich der Bandsound immer straighteren Power Metal-Sounds zugewendet.

Und so startet das neue Werk auch pfeilschnell mit der Doublebass-Nummer „Falling“, die jedem melodic-Fan sofort in die Füße gleiten sollte. Klarer, heller Gesang, starke Melodien und Refrains, dazu eine gut drückende Produktion von Roland Grapow (ex-HELLOWEEN, MASTERPLAN) und fertig ist ein starkes Stück. Qualitativ bewegt man sich hier ohne Frage in der obersten Region um KAMELOT, STRATOVARIUS und Konsorten. Das man früher mal mehr dem Prog frönte zeigt das folgende „Horizon“, mit dem fixen „Voice of Change“ geben die Jungs aber gleich wieder mächtig Gas und erinnern gerade im Klampfenbereich an alte BLIND GUARDIAN oder HELLOWEEN. Der Wechsel zwischen Dampfhammertracks und Midtempo-Schiebern gelingt auf dem ganzen Album gut und auch kompositorisch gibt´s nichts zu bemängeln. Einzig das permanent glockenhelle Organ von John Cavaliere könnte etwas mehr Abwechslung vertragen und gerne auch mal eine Runde tiefer erschallen. IRON MAIDEN-Klampfen und ordentlich Speed, wie bei „Holy Killers“ oder „Edge of the World“ zündet im Falle von BLACK MAJESTY bestens und mit dem an Maidens „Powerslave“-Phase angelehnten Titeltrack zum Schluss haut man noch ein epischeres Granatenteil raus! Das akustische Bonusstück „Shine“ ist ebenfalls gelungen, hätte man auch unter die regulären Tracks packen können.

Erneut eine tolle Scheibe der Herren, Freunde des gepflegten melodic Power Metals greifen umgehend zu!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu BLACK MAJESTY