Band Filter

BLACK MOTH - Condemned To Hope

VN:F [1.9.22_1171]
Artist BLACK MOTH
Title Condemned To Hope
Homepage BLACK MOTH
Label NEW HEAVY SOUNDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

BLACK MOTH kommen aus Leeds/UK und haben 2012 ihr Debüt „The Killing Jar” veröffentlicht. Jetzt folgt mit „Condemned To Hope“ das zweite Album von Sängerin Harriet Bevon, Dave Vachon (Bass), Dom McCready sowie den beiden Gitarristen Jim Swainston und Nico Carew. Auf dem Zettel hat der Fünfer scheppernden Doom Metal und Psychedelic Rock – irgendwo zwischen BLACK SABBATH und den STOOGES zu verorten.

Womit schon mal klar wäre, dass bei den Briten nicht gekleckert, sondern geklotzt wird. Deshalb geht auch der Opener „Tumbleweave“ umgehend in die doomigen Vollen. Das nachfolgende „Set Yourself Alight“ legt derweil einen Zahn zu, bevor „Looner“ und „The Undead Kong of Rock’n’Roll“ zum metallischen Rundumschlag ausholen. Mit „The Last Maze“ stimmen die Herrschaften ihre Saiteninstrumente noch ein bisschen tiefer und lassen es in der Magengegend ordentlich grummeln, während die Dame am Mikro dreckige und schmachtende Seiten zeigt. Auch „White Lies“ lässt nichts anbrennen, ehe „Red Ink“ vergleichsweise ruhige Töne anschlägt. Stoner-Sounds sind bei „Room 13“ und „Stinkhorn“ angesagt, bevor sich das facettenreiche „Slumber With The Worm“ für den nächsten Tarantino-Soundtrack empfiehlt. Bleibt noch der Titeltrack „Condemned To Hope“ mit dem BLACK MOTH abermals alle Register ziehen.

Ich muss gestehen, dass der Erstling völlig an mir vorbei gegangen ist. Nach dem, was ich jetzt im zweiten Durchgang auf „Condemned To Hope“ zu hören bekommen habe, muss ich mich wohl nach dem Silberling noch mal umgucken. BLACK MOTH sollte der Doom-Liebhaber auf jeden Fall auf dem Radar haben!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu BLACK MOTH