Band Filter

BLONDIE - BLONDIE 4(0)-EVER: Greatest Hits Deluxe Redux/ Ghosts Of Download

VN:F [1.9.22_1171]
Artist BLONDIE
Title BLONDIE 4(0)-EVER: Greatest Hits Deluxe Redux/ Ghosts Of Download
Label CAROLINE INTERNATIONAL
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
7.8/10 (4 Bewertungen)

Die 40 hat Debbie Harry, Frontfrau von BLONDIE natürlich schon lange hinter sich gelassen. Man muss der Dame jedoch zugestehen, dass sie sich mit ihren knapp 64 Jahren ziemlich gut gehalten hat. Jetzt ist es allerdings an der Zeit, vier Dekaden BLONDIE zu gedenken, da spielt es auch nur eine untergeordnete Rolle, dass es nach 1982 zunächst einmal sehr still um die Kapelle wurde, die 1979 ihren größten Hit mit „Heart of Glass“ hatte. 1999 konnten Harry und ihre Mannen mit „Maria“ ein auch kommerziell erfolgreiches Comeback feiern, bevor sie wieder mehr oder weniger in der Versenkung verschwanden. Jetzt steht also das 40-jährige an, dass nicht nur mit re-recordeten Greatest Hits („4(0)-EVER: Greatest Hits Deluxe Redux“), sondern auch einem brandneuen Studio-Album namens „Ghosts of Download“ gefeiert wird.

Für die erste Single „A Rose By Any Name“, mit dem es direkt zurück auf den Seventies-Dancefloor geht, konnte niemand geringeres als Beth Ditto (THE GOSSIP) gewonnen werden, während die smoothen Latin-Sounds des Openers „Sugar On The Side“ zum Teil auch dem Künstler-Kollegtiv SYSTEMA SOLAR geschuldet sind. Eine weitere Kollaboration fand mit MISS GUY statt. Hier haben wir es mit einem Herrn zu tun, der auch als Lead-Sänger der TOILET BOYS in Erscheinung tritt und quasi ein Schüler von Debbie Harry ist. Die beiden servieren mit „Rave“ genau den Sound, den die alten Fans von BLONDIE hören wollen, so wie die jüngste Langrille insgesamt jede Menge Disco-Feeling aufkommen lässt. Etwa mit dem straighten „Winter“, während „I Want To Drag You Around“ abermals dezent südamerikanisch angehauchte Rhythmen feilbietet. Mitsamt Quetschkommode suggeriert „I Srewed Up“ gute Laune, ehe „Relax“ als tiefenentspannte Piano-Version des FRANKIE-GOES-TO-HOLLYWOOD-Hits daherkommt. „Take Me In The Night“ bittet erneut auf den Dancefloor, bevor sich „Make A Way“ beschwingt anschließt. „Mile High“ lässt sich da nicht lumpen und haut unterkühlte Synthie-Sounds raus, wohingegen „Euphoria“ flirrende Elektronik mit entspannten Reggae-Anleihen verbindet. Derweil ist „Take It Back“ wieder ein flotter Disco-Vertreter und „Backroom“ ein weiterer Track mit Karibik-Flair.

Natürlich dürfen zum Jubiläum aber auch die Evergreens nicht fehlen, die pünktlich zum Band-Geburtstag noch einmal neu eingespielt wurden. Hier die komplette Re-Recorded-Auswahl, bei der eine Wertung wohl überflüssig sein dürfte:

1. Heart of Glass
2. Dreaming
3. The Tide Is High
4. Maria
5. Sunday Girl
6. Hanging On The Telephone
7. Rapture
8. One Way Or Another
9. Call Me
10. Atomic
11. Rip Her To Shreds

Machen wir uns nichts vor: BLONDIEs großen Zeiten sind lange gewesen. Ein Blick auf die Discografie zeigt für die letzten Jahren überwiegend Best-of-Compilations und Live-Platten. Auch mit ihrem jüngsten, durchaus nett anzuhörenden Studio-Output „Ghosts of Download“ werden Debbie & Konsorten nicht zur alten Größe auferstehen und so wird der Doppel-Silberling wohl eher was für die eingefleischten Fans sein, die sich über jedes Lebenszeichen von BLONDIE freuen.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu BLONDIE