Band Filter

BLUDGEON - World Controlled

VN:F [1.9.22_1171]
Artist BLUDGEON
Title World Controlled
Homepage BLUDGEON
Label SPV/ MAGIC CIRCLE
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (1 Bewertungen)

Viele werden bei diesem Bandnamen aufhorchen, denn vor gut 4 Jahren wurden die Jungs aus Chicago vor allem durch die Tatsache bekannt, dass MANOWAR-Chef Joey DeMaio BLUDGEON nicht nur für sein Label unter Vertrag genommen, sondern auch gleich das Debüt „Crucify the Priest“ produziert hat.

Aber glücklicherweise (meiner Meinung nach) klingen die vier überhaupt nicht wie ihr Mentor, sondern preschen auch auf „World Controlled“ mit schön fetten Death/ Thrash/ Core-Songs nach vorne. Beim ersten Durchlauf kommen einem da sofort PANTERA, SEPULTURA oder auch mal die CRO-MAGS in den Sinn. Alles sicherlich nicht neu, aber absolut gefällig und einprägsam eingetrümmert. Die Riffs grooven wie Hölle, die Drums treiben den Moshfaktor schön nach oben, und Sänger Mark klingt zwar etwas eindimensional in seinen Shouts, diese präsentiert er aber schön kraftvoll und mächtig angepisst klingend. Auch wenn BLUDGEON einen deutlichen Core-Einschlag haben, rutschen sie nicht in die derzeit mächtig überfüllte Metalcore-Schublade, sondern verbinden diese Einflüsse einfach in der Tradition der oben genannten Bands. So wird hier vor allem auf den mächtig fetten Mosh-Groove geachtet, der besonders bei den wuchtigen „Carnage Begins“ und „Out of Reach“ durchschlägt. Aber u.a. mit „Refuse the True“ oder dem brachialen „Bitter Emptiness“ zeigen die Chicagoer auch mal, wo hier der Thrash-Hammer hängt.

Und eines muss man Fellunterhosen-Joey lassen: Er hat dem Album einen wirklich guten Sound verpasst und macht „World Controlled“ zu einem fetten Anspieltipp für alle, die eher auf die traditionelle Mischung aus Thrash und Core stehen und nicht auf die modernere Metalcore Version.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu BLUDGEON