Band Filter

Request did not return a valid result

BORN FROM PAIN - Survival

VN:F [1.9.22_1171]
Artist BORN FROM PAIN
Title Survival
Homepage BORN FROM PAIN
Label METAL BLADE
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (1 Bewertungen)

Überlebenskampf, das kann vieles bedeuten. Einerseits in Bezug auf Kriege, dann natürlich auch persönlich und bei den HC-Holländern ging es um die Existenz als Band. So verließ Front-Sympathikus Che die Band, sein Nachfolger Kevin musste auch gesundheitlichen Gründen schnell wieder aufgeben und Drummer Roel wegen einer Nerven-Krankheit die Drumsticks beiseite legen. Nun hat man sich wieder zusammengerauft, Bandgründer Rob wechselt vom Bass ans Mikro, Andy (ex-THE SETUP) stieg als Bassist ein und der ehem. 37 STABWOUNDS-Schlagzeuger Roy sitzt nun hinterm Kit.

Herausgekommen ist ein Album, das man quasi als Wiederauferstehung ansehen muss. So pumpen Songs wie „Never Die“ oder „Sons of a Dying World“ gnadenlos groovig nach vorne und überzeugen durch satte Moshparts, eindrucksvolle Soli, gekonnte Melodie-Einschübe und Group-Shouts. Dagegen haut z.B. “Endgame“ eine deftige SLAYER-Keule raus („Raining Blood“ lässt grüßen“) und das walzende „Zeitgeist“ knüpft beinahe an meinen BFB-Faves „Day of the Scorpio“ und „Rise or Die“ an. Die Neuen in der Band fügen sich optimal in den Sound der HC-Holländer ein und lassen die Probleme der letzten Monate schnell vergessen. Auch Fronter und Bandchef Rob entpuppt sich mit seiner heiseren und dennoch druckvollen Stimme als idealer Che-Ersatz, was wahrlich kein leichter Job ist.

Angemessen mit einem mega-drückenden Sound ausgestattet kämpft sich „Survival“ unwiderstehlich nach oben und bringt BORN FROM PAIN wieder in die alte Schlagrichtung, die so manch andere Bands immer noch und vor allem endlich wieder in ihre Schranken weisen wird. HC-Thrash at its best!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

BORN FROM PAIN - Weitere Rezensionen

Mehr zu BORN FROM PAIN