Band Filter

BURNING ALMS - Afternoon Sass

VN:F [1.9.22_1171]
Artist BURNING ALMS
Title Afternoon Sass
Homepage BURNING ALMS
Label GEENGER RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (2 Bewertungen)

Thomas Mark Whitfield, Sebastian Lenton and John Biggs sind die kreativen Köpfe hinter BURNING ALMS. Zuvor waren die Herrschaften bei CALORIES AND DISTOPHIA aktiv. 2014 erschien ihr BURNING-ALMS-Debüt „In Sequence“, „Afternoon Sass“ soll eine Fortsetzung dieser Aufnahmen sein.

Der zweite Streich ist während eines trotzlosen englischen Winters unter den Fittichen des Toningenieurs und langjährigen Mitarbeiters Tom Livemore aufgenommen worden und umfasst neun knackig-kurze Songs mit einer Gesamtspielzeit von rund einer halben Stunde. Punk Noise verschmilzt hier mit Lo-Fi-Pop, hin und wieder mit ein wenig Jazz betupft und mit elektronischen Improvisationen benetzt, die an DEREK BAILEY denken lassen. In diesem Sinne startet die Platte mit dem Opener „Cape Palms“ in schmissiger Indie-Manier und auch die nachfolgenden Tracks zeichnen sich wie die Single „Every City“ durch treibende Indie-Melodien aus. Dass sie auch anders können, beweisen BURNING ALMS mit dem ruhigen „OST“, ehe mit der zweiten Auskopplung „Everyone You Know“ erneut schrammelige Tanzbarkeit im Mittelpunkt steht. „Barnacle“ verzichtet zugunsten von dezentem Gebläse auf Gesang, bevor der Titeltrack „Afternoon Sass“ noch einmal zurückhaltende Töne anschlägt und das finale „Hack“ für einen leicht frickeligen Abschluss sorgt.

Zweifellos lieben BURNING ALMS ihre Gitarren und bringen sie gern zum Einsatz. Gleichzeitig beweist „Afternoon Sass“, dass der Dreier ebenso interessiert an Abwechslung, Tanzbarkeit und vorsichtigen musikalischen Experimenten ist.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu BURNING ALMS