Band Filter

CAIN JOHNSON - Reset

VN:F [1.9.22_1171]
Artist CAIN JOHNSON
Title Reset
Homepage CAIN JOHNSON
Label BOD MUSIC/ RGK
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
9.5/10 (2 Bewertungen)

Wenn es so etwas wie „Piano-Jazz im Gothic-Gewand“ gibt, dann hat es CAIN JOHNSON drauf. Sein „Reset“ mit 11 dunkel-jazzigen Stücken klingt, als hätten Ernst Horn und NICK CAVE AND THE BAD SEEDS zusammen mit AMY WINEHOUSE nach einer langen verrauchten und versoffenen Nacht in den frühen Morgenstunden ein Album aufgenommen. Wenn man sich auf den Sound einlässt und offene Ohren an seinem dunklen Kopf hat, kann das Ganze sehr gut funktionieren. Düster, wehmütig, mit Streichern, Bläsern, Piano und bittersüß im Ausdruck – so liefert CAIN JOHNSON einen perfekten Soundtrack für das fahle Abendlicht im November und für die all um sich greifende Herbststimmung dieser Tage.

Produziert wurde das Album von Christian Mayer und geschrieben eben von dem Multitalent und Multiinstrumentalisten Cain Johnson, der sich durch zahlreiche musikalische Arbeiten bereits einen Namen gemacht hat. So war er unter anderem Mastermind bei dem Projekt NOMENCLATURA. Vorab erschien bereits die Single „One Earth“ – programmatisch passend zum weltverbesserischen Ansatz von CAIN JOHNSON und WorldVision. Eine Besonderheit stellt dieses Werk insofern dar, da die gesamten Einnahmen dem Non-Government-Hilfsprojekt WorldVision zu Gute kommt, welches es sich zur Aufgabe gestellt hat, das Leben von Menschen und insbesondere der Kinder in Entwicklungsländern zu fördern und zu verbessern. Eine absolut unterstützenswerte und ehrenwerte Sache!

Die 11 Stücke sind allesamt gut hörbar. Meine persönliche Lieblinge sind aber: „The Spirit Goes“, „Me“, „Hope“ und das besonders gelungene Titelstück „Reset“!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu CAIN JOHNSON