Band Filter

CALEXICO AND IRON & WINE - Years To Burn

VN:F [1.9.22_1171]
Artist CALEXICO AND IRON & WINE
Title Years To Burn
Homepage CALEXICO AND IRON & WINE
Label CITY SLANG
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Sie haben es noch mal getan! CALEXICO und IRON & WINE haben knapp 15 Jahre nach ihrem ersten gemeinsamen Geniestreich „In The Reins“ erneut gemeinsame Sache gemacht und bringen jetzt mit „Years To Burn“ eine Platte raus, die alle Fans von Americana, Folk und Roots Music in Verzückung versetzen wird.

Dabei entstand das Album ziemlich still und heimlich Ende letzten Jahres innerhalb weniger Tage in einem Studio in Nashville. Sam Beam, der Mann hinter IRON & WINE, hatte eigens dafür einen Haufen Songs geschrieben und auch CALEXICO-Frontmann Joey Burns wusste noch die eine oder andere musikalische Kostbarkeit hinzuzufügen. Jacob Valenzuela glänzt an Trompete und Gesang und ein weiterer alter Bekannter, LAMBCHOPs Paul Niehaus, der über die letzten zwanzig Jahre dann und wann zu CALEXICOs Paul Niehaus wurde, nur um später zu IRON & WINEs Paul Niehaus zu mutieren, darf seine Pedal Steel Gitarre zum Weinen bringen. Hier ist gleich ein ganzer Haufen begnadeter Musiker am Werke und das hört man jeder Note und jedem Ton an. Deshalb wird den Fans gleich mit dem eröffnenden „What Heaven’s Left“ das Herz aufgehen und auch „Midnight Sun“ und „Father Mountain“ sind ein Fest für alle Americana-Liebhaber. „Outside El Paso“ zeigt sich als instrumentales Versuchslabor deutlich experimentierfreudiger, bevor „Follow The Water“ abermals das Herz wärmt und „The Bitter Suite“ als mehrteiliges akustisches Kammerstück mit mexikanischen Einsprengseln gefällt.  Der Titeltrack „Years To Burn“ präsentiert sich im reduzierten Gänsehautfeeling, während das finale „In Your Own Time“ auf  der Zielgeraden noch mal mit mehrstimmigem Gesang und gefühlvoll-akzentuierter Instrumentierung für Begeisterung sorgt.

So ist das einzige was man „Years To Burn“ vorwerfen kann, der Umstand, dass der Silberling nach rund 32 Minuten Spielzeit viel zu schnell endet. Ansonsten liefern CALEXICO AND IRON & WINE einen perfekten Americana-/Folk-Sound, dem sich Freunde des Genres kaum werden entziehen können. Die neu geschaffene Band wird im Übrigen auch auf Tour kommen und bei dieser Gelegenheit auch zusammen auf der Bühne stehen. Anders als in der Vergangenheit fungiert nicht CALEXICO als Hauptband und IRON & WINE als Support Act, nein, die Musiker spielen als gemeinsame Formation auf und werden neben ihren Kollabo-Tracks natürlich auch Hits ihrer ursprünglichen Kapellen spielen.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu CALEXICO AND IRON & WINE