Band Filter

CANDLEMASS - Death Magic Doom

VN:F [1.9.22_1171]
Artist CANDLEMASS
Title Death Magic Doom
Homepage CANDLEMASS
Label NUCLEAR BLAST
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
8.8/10 (4 Bewertungen)

Die zweite Zusammenarbeit der schwedischen Edel Doomster und Genreerfinder CANDLEMASS mit dem SOLITUDE AETURNUS Sänger Robert Lowe dürfte zu den meisterwarteten Alben des Metal-Frühlings zählen. Dies liegt nicht nur an der vollmundigen Ankündigung von Band Chef Leif Edling, der den Fans den besten CANDLEMASS Rundling seit seligen „Nightfall“ Zeiten versprach. Auch liegt es sicherlich daran, dass bereits die ersten beiden Alben nach dem Comeback, von denen das erste ja noch durch den fetten Stinkemönch Messiah Marcolin eingesungen wurde, sehr erfolgreich waren. Dabei verlieh der Sängerwechsel der Rückkehr der Schweden wohl die ganz besonders pikante Note, da die Extravaganz Marcolins zwar allseits bekannt ist, jedoch war sein prägnantes Vibrato stets ein unverwechselbares Aushängeschild der Band.

Nun ist Lowe ja auch kein ganz Unbekannter, was die Sache für manchen Old School CANDLEMASS Anhänger nicht leichter machte, handelt es sich bei SOLITUDE AETURNUS doch um den einzigen Mitbewerber in der Epic Doom Klasse, der angesichts des kompositorischen Schwergewichts von CANDLEMASS mithalten kann und konnte und der innerhalb des Genres bemerkenswerte eigene Akzente setzte, was wiederum nicht unerheblich an der fantastischen Stimme des Robert Lowe lag und liegt. Somit lag die Gefahr der Verwässerung des typischen und geliebten Stils der Schweden auf der Hand. Dass dies letztlich zumindest aus meiner Sicht weder bei „King of Grey Islands“ eingetreten ist noch jetzt bei „Death Magic Doom“ eintritt, liegt an der absolut dominanten kompositorischen Hand des Leif Edling, dessen Doom Perlen stets wieder zu erkennen sind und dessen klare Trade Marks sich auf dem neuen Album leicht wiederfinden lassen: klare Melodieführung, tolle Gitarrenlinien, melancholische Grundstimmung sowie eine Gewichtung auf ausgefeilte und großartige Refrains. Außerdem ist Edling stets geschickt genug, die Songs nicht im Einheitstempo runter zu zocken. So ist es schon eine schöne Tradition, dass der Opener „If I ever die“ mit reichlich Luft im Ofen daher kommt und das Gaspedal schön tief runterdrückt. Wie eigentlich immer eine Disziplin, in der die Schweden absolute Meisterschaft zeigen, also ein richtig toller Song!

Damit sollte man eigentlich meinen, dass alle Zutaten für ein CANDLEMASS Meisterwerk der absoluten Premium Klasse versammelt sind. Und das stimmt fast auch. Lediglich eine Kleinigkeit lässt mich etwas inne halten. Mir fehlen etwas die Überraschungsmomente. Vom Titel, der etwas gewollt nach Manifest klingt über den erwarteten Schnell – Langsam Einstieg „If I ever die“ – „Hammer of Doom“ (auch dieser Titel klingt jetzt schon etwas nach Klassiker Ambition) über den Epic Hammer „House of Thousand Voices“ in der Mitte des Albums bis zum Melancholie Rausschmeißer „My funeral Dreams“ ist mir hier zuviel Klassiker Reißbrett und zu wenig frische Kreativität. Es beschleicht einen ab und an das Gefühl, dass jeder alte CANDLEMASS Traditionalist mit dieser Scheibe glücklich gemacht werden soll. Dieses Ziel sollte erreichbar sein, wie schon gesagt finden sich hier alle wichtigen und großartigen Trademarks, die die Band immer schon auszeichneten. Außerdem muss auch mit Ausrufezeichen betont werden, dass jeder einzelne der acht Songs qualitativ absolut hochwertig geworden ist!

Als Fazit bleibt am Ende doch eine eindeutige Kaufempfehlung stehen. Letztlich findet die (ganz leise) Kritik vor dem Hintergrund der turmhohen Erwartungen statt, die die Band durch die glorreiche eigene Geschichte selbst aufgebaut hat. Insbesondere das klassische CANDLEMASS Klientel MUSS hier zuschlagen und wird das sicherlich ja auch ganz unabhängig von irgendwelchen Kritiken tun. Daneben sei die Band aber auch jedem anderen Metaller ans Herz gelegt, der ein kleines Doomherz hat und der auch ein wenig traditionell veranlagt ist. Zumindest meine Garantie, dass er CANDLEMASS in sein Herz schließen wird, stelle ich ohne jede Bedenken aus.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

CANDLEMASS - Weitere Rezensionen

Mehr zu CANDLEMASS