Band Filter

CHAOSWEAVER - Puppetmaster of Pandemonium

VN:F [1.9.22_1171]
Artist CHAOSWEAVER
Title Puppetmaster of Pandemonium
Homepage CHAOSWEAVER
Label SHADOW WORLD RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (2 Bewertungen)

Sieht man die 7 Gestalten auf dem Backcover der finnischen Newcomer CHAOSWEAVER denkt man an eine lustige Rockkapelle, so wie die Herren mit ihrem Outfit dort posieren. Schwarze Schuhe, bunte Schlipse, lustige Zöpfchen, schwarze Sackos und Sonnenbrillen… sieht witzig aus. Dass dann allerdings todernster Black/ Death Metal aus den Boxen schallt, erstaunt gewaltig.

Zumal äußerst amtlicher noch dazu. Klingt wie eine Mischung aus theatralischen CRADLE OF FILTH, Soundtrackartigen DIMMU BORGIR, bombastischen NIGHTWISH und fett-düster bratenden SCAR SYMMETRY! Hochexplosive Mische, die sofort beim fixen Opener „Flaming Rain“ zündet. 2004 erst gegründet legt man nach diversen Line-Up-Wechseln mit „Puppetmaster of Pandemonium“ gleich ein sehr ausgereiftes Debütalbum vor, das sich vor den oben genannten Größen nicht verstecken muss. Zumal Drummer Jack Tyger (…) und Bassist Max Power (…!) die Scheibe selbst produziert haben im finnischen Studio Perkele. Da bleiben soundtechnisch kaum Wünsche offen. Auch instrumental ist die schräge Bande voll auf der Höhe, der facettenreiche Gesang von Fronter Cypher Commander überzeugt ebenfalls. Neben Death/ Black Metal-Gesängen werden auch etliche Spoken Word-Passagen eingebaut.

Am Besten gefällt die Combo bei etwas schnelleren Stücken wie „Horned Serpent“ oder dem coolen „Buried in a Swamp“, bei dem die Keyboards an 50er-Jahre SciFi/ Horror-Soundtracks erinnern! Ein wenig fallen einem da die Hannoveraner DESOLATION ein, die ihren Sound ähnlich vielschichtig gestalten. Das Niveau wird über die gesamten knapp 50 Minuten gehalten. Erneut eine feine Undergroundperle, die man sich keinesfalls entgehen lassen sollte!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu CHAOSWEAVER