Band Filter

CLARE MAGUIRE - Light after dark

VN:F [1.9.22_1171]
Artist CLARE MAGUIRE
Title Light after dark
Homepage CLARE MAGUIRE
Label POLYDOR
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
6.3/10 (3 Bewertungen)

CLARE MAGUIRE war mir bislang kein Begriff, aber Leute, die sich letztes Jahr die Jungs von HURTS live angehört haben, kennen die Britin aus deren Vorprogramm. Grund genug also, sich die 23-jährige mal näher anzuschauen. Optisch nah an Dita von Teese spricht Frau Maguire unter dem erotischen Aspekt sicherlich eine andere Zielgruppe an als chartgewohnte blonde Hupfdohlen. Musikalisch wird jedoch nichts allzu Bizarres oder Burleskes geboten.

12 Songs plus Intro präsentiert das Schneewittchen auf ihrem Debüt „Light after dark“ und Freunde des opulent mit Streichern und Piano ausstaffierten Pops kommen hier ganz gut auf ihre Kosten. Nicht nur die dunkle Stimme erinnert dabei stark an ANNIE LENNOX, auch beim Songwriting und der Instrumentalisierung scheint sich Frau Maguire bei der blonden 80er-Ikone einiges abgeschaut zu haben (man lausche mal „Bullet“ oder dem Gospel-inspirierten „Break these chains“), wenngleich der Weg zu deren Qualität noch ein paar Schritte dauern wird. Die Single „Last dance“ – ihrem Helden MICHAEL JACKSON gewidmet – konnte in England einen passablen 23. Platz einfahren, der Anfang ist also gemacht. Mir fehlen jedoch noch ein wenig die Ecken und Kanten. Einzig bei „Freedom“ schraubt sich ihre Stimme bedenklich hoch, eine kleine Hommage an KATE BUSH? Bitte mehr davon.

Ein paar ohrgefällige Popmomente also. Nichts, was man noch nie gehört hätte, aber eine schöne Mischung aus Dingen, die man woanders schon mal mochte, gut gemacht und vor allen Dingen gut gesungen. Nächste Woche bin ich vielleicht Fan.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu CLARE MAGUIRE