Band Filter

Request did not return a valid result

CLUESO - Neuanfang

VN:F [1.9.22_1171]
Artist CLUESO
Title Neuanfang
Homepage CLUESO
Label VERTIGO
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Sechs Solo-Alben, zwei EPs, drei Live-Platten, 25 Singles, fünfmal Gold, zweimal Platin, über eine Million verkaufte Tonträger sowie Konzerte und Festivals mit bis zu 60.000 Besuchern können auch eine Belastung sein. So war es dann wohl auch im letzten Jahr für CLUESO, der sich damals von seiner Band trennte und entschied, etwas anderes machen zu wollen. In der Folge wechselte er auch Management und Plattenfirma, zog aus seiner WG aus und verließ den Zughafen, das von ihm mitgegründete unabhängige Netzwerk für Kulturschaffende im Zentrum seiner Heimatstadt Erfurt.

Inzwischen war der 36-jährige wieder im Studio, wo er gemeinsam mit Tobias Kuhn (der u.a. auch bereits bei den beiden Soloplatten von THEES UHLMANN die Finger im Spiel hatte und auch in dessen Band als Gitarrist mitwirkt) sehr überzeugende neue Lieder aufgenommen hat. Mit von der Partie war desweiteren Tim Neuhaus, der in der Vergangenheit nicht nur als Produzent für CLUESO gearbeitet hat, sondern auch als Schlagzeuger beim bürgerlichen Thomas Hübner aktiv war. Damit nicht genug, war auch die fabelhafte KAT FRANKIE involviert, um gemeinsam das herrliche Duett „Wenn Du liebst“ zum Besten zu geben. Eine weitere Gesangspartnerin findet er in SARA HARTMAN beim lebhaften „Anderssein“, das blitzschnell ins Bein geht und zum Mitklatschen animiert. Ansonsten sagt ja bereits der Albumtitel „Neuanfang“ alles: CLUESO lässt alten Ballast hinter sich und startet ohne hörbaren Altlasten durch. Dass der Titeltrack dabei gleichzeitig wütend und befreit klingt, ist gewiss kein Zufall und auch sonst atmet der Silberling eine charmante Leichtigkeit, die mal rhythmusbetont und tanzbar („Achterbahn“), dann wieder balladesk (die Synthie-Nummer „Neue Luft“) oder auch nachdenklich („Erinnerungen“ und „Gordo“ über das Äffchen, das Ende der 50er Jahre von der NASA in den Weltraum geschossen wurde) daherkommt. „Lass sie reden“ ist da ebenso ein entspanntes Motto wie „Jeder lebt für sich allein“ mit seinen Gospelchören und Bläsern möglicherweise eine etwas ernüchterte Feststellung mitbringt, die jedoch in eine wirklich schöne Verpackung erhalten hat. „Sorgenfrei“ sind wir wohl alle nicht, auch wenn die Vorstellung schön ist – so schön wie der Akustiksong, mit dem die Langrille wunderbar endet.

Tobias Kuhn hat zweifellos seine Handschrift auf „Neuanfang“ hinterlassen. Die Songs sind mehr „Indie“, als dies in der Vergangenheit bei CLUESO der Fall gewesen ist. Trotzdem klingen die Lieder immer noch absolut wahrhaftig und nach CLUESO. Ein gelungener Neuanfang, der Altes hinter sich lässt und Lust auf Neues macht!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

CLUESO - Weitere Rezensionen

Mehr zu CLUESO