Band Filter

COCKROACH - Temple of Mystery

VN:F [1.9.22_1171]
Artist COCKROACH
Title Temple of Mystery
Homepage COCKROACH
Label SUPREME CHAOS RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Wow, was kommt denn hier brachiales aus meinen Boxen? Die Stuttgarter COCKROACH feuern auf ihrem dritten Werk eine wahre Breitseite von Thrashgranaten aus der Hüfte. Kurz zur History der Band. 1992 gegründet kamen die üblichen Lineup-Wechsel und erste Liveaktivitäten bevor man sich reif genug für die erste CD fühlte. Diese erschien 1997 mit dem netten Titel „Fi(r)st“, genau wie auch die zweite „No Compromise“ in Eigenregie eingeprügelt. Schon diese beiden Releases erhielten glänzende Kritiken, aber es dauert noch 4 Jahre, bis man das erste Mal ein potentes Label im Rücken hatte.

Und Produktion und Mix sind auch gleich hervorragend ausgefallen, Alexander Krull (ATROCITY) hat hier ganze Arbeit geleistet. Zu hören bekommt man 12 Stücke der härteren Gangart, aber immer kontrolliert, es gibt z.B. keine Blastparts. Der Sound erinnert angenehm an die selige Bay Area und da vor allem an TESTAMENTs erste zwei Scheiben. Stimmlich schwankt man zwischen Chuck Billy und dem Shouter der verblichenen EVIL DEAD. Hin und wieder (Track 6) fühle ich mich auch an alte RUNNING WILD erinnert. Gleich die ersten beiden Stücke „Witch Trial“ und „Phantom of the Dawn“ zeigen das volle songwriterische Potenzial der Schwaben. Beide Stücke gehen heftig nach vorne ab, bevor es dann auch mal etwas ruhiger wird. Gegen Ende hätte man vielleicht ein wenig kürzen können, über 60 Minuten Spielzeit stehen da zu Buche, aber egal…

Inmitten all der Death und Nu Metal Scheiben eine richtige Wohltat für die Ohren, und es bleibt zu hoffen, dass sich auch genügend Käufer finden, damit es auch in Zukunft heisst: „Thrash till Death“ aus dem Schwabenland!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

COCKROACH - Weitere Rezensionen

Mehr zu COCKROACH