Band Filter

CORDE OBLIQUE - A hail of bitter almonds

VN:F [1.9.22_1171]
Artist CORDE OBLIQUE
Title A hail of bitter almonds
Homepage CORDE OBLIQUE
Label PRIKOSNOVÉNIE
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (1 Bewertungen)

Zwei Jahre sind seit der letzten Veröffentlichung von CORDE OBLIQUE vergangen. Da kann sich viel ändern – Aber manches hoffentlich auch nicht. Auf den Italiener Ricardo Prencipe kann man sich jedenfalls verlassen. Den Weg, den er mit seinen drei Vorgängeralben eingeschlagen hat, setzt er auch auf „A hail of bitter almonds“ konsequent durch. Und dieser Weg ist perfekt.

Prencipes „Harem“ ist zwar auf „nur noch“ fünf Sängerinnen geschrumpft. Dafür wurde die eh schon sehr umfangreiche musikalische Besetzung noch um einige Instrumente und Gastmusiker erweitert. Heraus gekommen sind dabei wieder 15 wunderschöne und verträumte Balladen voller Melancholie und Zerbrechlichkeit, vorgetragen auf Englisch und Italienisch. Im Unterschied zu den Vorgängeralben ist „A hail of bitter almonds“ noch um einiges eingängiger und poppiger geworden. Gerade die beiden Songs mit männlichem Gesang („Together alone“ und „The man of wood“) sind melancholische Pop-Balladen, wie sie auch locker im Radio laufen könnten, sofern es denn Radiomoderatoren mit Geschmack geben würde. Mit „Jigsaw falling into place“, im Original von RADIOHEAD, reiht sich auch eine Coverversion gelungen in die eigenen Stücke mit ein.

Mediterraner Folk und Neoklassik vom Feinsten. Wenn so viele begnadete Musiker und Stimmen zusammen kommen, muss einfach ein so fantastisches Album entstehen. Fans werden es lieben und jeder, der es auch mal romantisch mag, ebenfalls. Die CD ist auf 800 Exemplare limitiert und sollte in keiner Plattensammlung fehlen.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

CORDE OBLIQUE - Weitere Rezensionen

Mehr zu CORDE OBLIQUE