Band Filter

CORDE OBLIQUE - The Stones of Naples

VN:F [1.9.22_1171]
Artist CORDE OBLIQUE
Title The Stones of Naples
Homepage CORDE OBLIQUE
Label PRIKOSNOVÉNIE
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Meine Freundin teilt leider nicht meinen „erlesenen“ Musikgeschmack. Ab und an kommt es vor, dass ihr das eine oder andere auch „ganz gut“ gefällt. Aber wenn sie dann von alleine mal eine meiner CDs einlegt, ist das irgendwie verdächtig.

Das französische Label Prikosnovénie veröffentlicht in erster Linie Alben aus dem Bereichen Heavenly Voices, Mittelalter und Folk, wie zum Beispiel JACK OR JIVE oder ATARAXIA. Eine Samplerreihe des Labels heißt „Fairy World“. Und genau da gehört der aus Neapel stammende Ricardo Prencipe mit seinem Projekt CORDE OBLIQUE hin. Der Italiener zaubert mit vielen Gastmusikern, unter anderem auch mit dem begnadeten Violinisten Edo Notarloberti, über den hier an anderer Stelle bereits berichtet wurde, zwölf wunderschöne Balladen zwischen mediterranem Folk und Neoklassik. Auch die sage und schreibe sechs Sängerinnen haben ihr Handwerk bestens gelernt. Trotz der vielen Beteiligten wirkt die Musik nie überladen. Gekonnt werden einzelne Instrumente und Stimmen hervorgehoben und bilden eine harmonische Einheit, dass es ein wahrer Genuss für die Ohren ist. Und das auf hohem musikalischem Niveau. Alle Stücke und Texte sind bis auf die ANATHEMA-Coverversion von „Flying“ selbst komponiert.

Prencipe setzt mit „The Stones of Naples“ seiner Heimatstadt ein schönes Denkmal und beschert damit den Fans von Neoklassik und Folkmusik ein tolles Album, wie geschaffen für einen romantischen Abend mit seiner Liebsten.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

CORDE OBLIQUE - Weitere Rezensionen

Mehr zu CORDE OBLIQUE