Band Filter

COVENANT - In Transit (2-DVD/ CD)

VN:F [1.9.22_1171]
Artist COVENANT
Title In Transit (2-DVD/ CD)
Homepage COVENANT
Label SPV
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
8.7/10 (3 Bewertungen)

Mit einem wahren Schätzchen in Form einer Doppel-DVD namens „In Transit“ bereichern uns in diesen Tagen die schwedischen Electro-Heroen COVENANT. Zusätzlich enthält das Paket auch noch eine Audio-CD mit abgewandelter Tracklist. Die sonst eher zurückgezogen lebenden Mitglieder Eskil Simonsson (Komponist), Joakim Montelius (Texte und Gesang) und Keyboarder Clas Nachmanson (aktuell ja von Daniel Myer ersetzt) zeigen hier nicht nur Konzertmitschnitte vom Kölner Konzert des letzten Jahres, sondern auch Einblicke in das private Leben um und auf der „Skyshaper“-Tour. So entstand ein liebevoll bearbeiteter Film mit stimmigen Schnitten, Effekten und passender Musik.

Den Anfang macht eine Schwarz-Weiß-Szene, die die Band vor dem Auftritt zeigt. Nervös, angespannt und sich in den Armen liegend dürfen die Zuschauer daran teilhaben, wie es aussieht, wenn das Trio den Weg zur Bühne beschreitet. Das nun im Bild erscheinende Publikum jubelt bereits und zum Start des ersten Songs „20 Hz“ kommt wieder Farbe ins Spiel und zeigt die wunderschöne Lichtshow in voller Pracht. Wer eines der Konzerte der Tour besucht hat, wird sich sicherlich sogleich zurückversetzt fühlen. Gefilmt wurde aus den unterschiedlichsten Perspektiven, was einem das Gefühl gibt, mittendrin zu sein. Es geht weiter mit Ausschnitten aus Köln, in denen Eskil und Joakim zu sehen sind. Gezeigt werden Bilder vom Bühnenaufbau sowie eine sehr intime Aufnahme von Joakim während eines Telefonats mit „Invisible & Silent“ als leiser Hintergrundmusik. Es folgen Aufnahmen des Konzertes mit „Bullet“, bei dem sehr stimmungsvolle Bilder des Publikums zu sehen sind. Die Kamera gleitet über die Köpfe hinweg und bietet uns den Blick der Band von der Bühne ins Publikum. Ein Großteil der DVD besteht aus interessanten Interviews, beispielsweise vom Potsdamer Platz in Berlin, wo Eskil und Joakim Rede und Antwort zu den verschiedensten Themen stehen, unter anderem das Touren in Deutschland, Rückblicke zum letzten Album und Konflikte innerhalb der Formation. Der Wechsel von Interview zu Konzertausschnitt zeigt nun „Leviathian“, bei dem zu zuckenden grünen Lichtblitzen Band und Publikum singen und tanzen und auch ich habe Mühe, ruhig sitzen zu bleiben. Die nächsten Szenen zeigen eine kleine Aftershowparty, bei der die Bandmitglieder ausgelassen und glücklich tanzen und feiern. Im Schnelldurchlauf gewinnen wir Eindrücke vom Bühnenabbau nach Ende des Konzerts, sowie Szenen mit begeisterten Fans. Als besonderes Highlight werden wir Zeuge von Clas’ Leidenschaft für das Schwimmen in natürlichen Gewässern, was laut Tourmanager Kai Lotze immer wieder eine große Herausforderung darstellt. In den folgenden Bildern bearbeitet Clas einen zugefrorenen See mit einem Stein und legt sich daraufhin nur mit Badehose bekleidet in das eiskalte Wasser. Weiter geht es mit einem Interview in Hamburg, bei dem Joakim und Eskil bereitwillig Fragen des Fan-Forums beantworten. Gleichzeitig stellt Eskil die Tonaufnahmefunktion seines Handys vor, auf dem er voller Freude Ideen und diverse Geräusche aufzeichnet. Als echter Klassiker folgt „Der Leiermann“ vom Kölner Konzert. In rotem Licht erstrahlt der Saal und zeigt ein feierndes und hüpfendes Publikum während der Clubhit „Ritual Noise“ gespielt wird. Neben weiteren Konzertausschnitten erfahren wir Details über das Leben im Bus, die Lichtshow und die Welttournee, die die Band unter anderem auch nach Amerika, in Städte wie Seattle, Nebraska und New York führte. Immer wieder gibt es witzige Details, die die Band unheimlich sympathisch erscheinen lassen. Etwas trauriger wird es beim Statement zum Thema Clas, der in diesem Jahr die Band verlassen hat, um sich Job und Familie zu widmen. Eskil und Joakim sprechen über die schöne Zeit und stellen das neue Mitglied Daniel Myer (HAUJOBB) vor. Die nächsten Bilder zeigen Ausschnitte aus Russland und Südamerika, während die Band immer wieder betont, wie wichtig es ihnen ist, Zeit zu haben, um die Städte kennen zu lernen, in denen sie auftreten. Wir dürfen Ausschnitte der Sightseeing-Touren in Moskau und Buenos Aires bewundern. Doch zurück zum Ende des Konzertes in Köln, bei dem mit „Call the Ships to Port“ und „Dead Stars“ noch mal richtig Stimmung gemacht wird. Es folgen Danksagungen an die Crew und alle Fans, die dieses Leben möglich machen. Die zweite DVD zeigt das Konzert in voller Länge, sowie Teile des Auftritts vom Wave Gothic Treffen in Leipzig aus dem Jahre 2004 und weiteres Bonusmaterial.

Die DVD hat mich noch ein Stückchen näher an die Band COVENANT gebracht und überzeugt als Dokument eines fast 20jährigen Bandbestehens mit vielen kleinen Details, tiefgründigen und intelligenten Interviews und natürlich tollen musikalischen Erinnerungen an die letzte Tour.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

COVENANT - Weitere Rezensionen

Mehr zu COVENANT