Band Filter

CRAFT - Fuck the Universe

VN:F [1.9.22_1171]
Artist CRAFT
Title Fuck the Universe
Homepage CRAFT
Label CARNAL RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
8.0/10 (1 Bewertungen)

CRAFT sind wohl die bekanntesten Mitglieder der “Carnal Records-Sippe” um SVARTSYN, ARCKANUM und eben CRAFT (wo jeder mal bei jedem aushilft und mit macht). Dies ist auch kein Wunder, denn wo die anderen beiden Combos neben ihrer primitiven Mucke noch versuchen durch einen miesen Sound das „true“ zu rechtfertigen, gehen Sänger Nox & Co. ihren eigenen Weg. Zwar sind auch CRAFT mehr als deutlich von DARK THRONE, MAYHEM und auch frühen SATYRICON beeinflusst, mischen das urtümliche Geholze aber mit einer Art Rock-Attitüde, die damals mighty VENOM etabliert haben.

So wirken die 11 Songs zwar sicherlich nicht innovativ, aber wirken erfreulicherweise wenig nach einfachem Abklatsch. So riffen die Gitarren schön klirrig durchs Gebälk, wobei das Tempo immer schön von sehr schnell zu auch mal sehr langsam wechselt. Dabei gibt es nur selten stupides 2-Akkorde-Schredder, sondern auch mal leichte Anflüge von „Prog“. Die Vocals krächzen eher amtlich als nervig und erinnern an den frühen Sartyr, die Drums klingen leicht hölzern, aber absolut im grünen Black-Bereich. Als beste Beispiele, das ursprünglicher Black auch vielseitig sein kann und darf, möchte ich hier mal das schleppende „Assassin 333“ (mit einer richtigen old school-Atmosphäre), das teilweise doch proggige „Demonspeed“ und das brachiale „Suffering“ anführen. Und wie schon erwähnt, wird das ganze mit einer Menge Arschtritt und Spielfreude vorgetragen.

Um den eh schon sehr positiven Eindruck zu unterstreichen, möchte ich noch anmerken, dass „Fuck the Universe“ satte 52 Min puren Black Metal enthält, welcher zu dem noch für Genre-Verhältnisse richtig ansprechend produziert wurde. In Tagen, wo DARK FUNERAL und MARDUK eher damit beschäftigt sind, immer dieselbe Platte wieder und wieder aufzunehmen, schaffen es CRAFT sich im Rahmen der Szene von mal zu mal nach vorne zu entwickeln und haben spätestens jetzt das Zepter des schwedischen Black Metals klar in der Hand.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu CRAFT