Band Filter

CREDIC - Demo 2007

VN:F [1.9.22_1171]
Artist CREDIC
Title Demo 2007
Homepage CREDIC
Label EIGENPRODUKTION
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (1 Bewertungen)

Und wieder was Neues aus dem deutschen Death Metal „Sumpf“! Dass man der Underground Szene ruhig mal sein Gehör schenken sollte, weil es auch/ gerade da einige interessante Entdeckungen zu machen gibt, beweisen die fünf Jungs von CREDIC recht gelungen mit ihrem gleichnamigen und in Eigenregie produzierten Demo.

Nachdem man sich zwischen 2003 und 2005 zu einer kompletten Band zusammengefunden hatte, fing man 2006 an, die Bühnen unsicher zu machen und 2007 liegt nun also das erste Demo des Quintetts aus Stuttgart vor. „Da mag aber jemand Schwedentod der Göteborger Gangart“, das war der erste Gedanke, als die CD im Player rotierte. Das Ganze kommt recht rau aus den Boxen und ist im ersten Moment vielleicht auch etwas gewöhnungsbedürftig, aber das legt sich relativ schnell. Die Quali der Aufnahmen mag ich den Jungs auch nicht wirklich negativ ankreiden, wenngleich besonders der Gitarrensound leider darunter leidet, es ist ein Demo und man kann zweifelsfrei erkennen, dass gute Ideen da sind. Zu schade, dass die Scheibe nur 4 Songs enthält, denn ich muss schon sagen, dass ich nach den vier Liedern Lust auf “mehr” bekommen habe. Da die Songs aber alle zwischen fünf bis über sieben Minuten lang sind, relativiert sich das wiederum. Die Gitarrenarbeit kann sich auf alle Fälle hören lassen und die Lieder grooven richtig schön. Aber auch der Sänger braucht sich nicht zu verstecken. Insgesamt sollte man sich in den 25 Minuten, die dieses Demo andauert, einen ganz guten Eindruck vom Schaffen der Band machen können. Einfach mal antesten, wer Elchtod und Bands wie DARK TRANQUILLITY, IN FLAMES und wie sie alle heißen zu ihren Anfangstagen mag, wird hier sicherlich nicht enttäuscht werden. Und eine Sache, die ich auch noch anmerken möchte, ist die Tatsache, dass man sich auch beim Design und dem ganzen Drumherum wirklich Mühe gegeben hat. Ein ordentliches Booklet, farbiger Promoflyer plus Sticker. Alles kleine Dinge, die das Ganze nochmals positiv aufwerten. Alleine schon wegen schön aufgemachter CDs sollte man seine Scheiben heutzutage wirklich kaufen und nicht irgendwo im I-net ziehen!

Von mir gibt’s auf jeden Fall den Daumen nach oben, CREDIC sollten den eingeschlagenen Weg – Göteborg Death gemischt mit eigenen Ideen – beibehalten, denn das Potential ist sicherlich vorhanden! Also einfach mal auf die „Im-Auge-behalten“-Liste setzen. Ich für meinen Teil freue mich jedenfalls schon mal aufs hoffentlich kommende Album.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

CREDIC - Weitere Rezensionen

Mehr zu CREDIC