Band Filter

CRONIAN - Enterprise

VN:F [1.9.22_1171]
Artist CRONIAN
Title Enterprise
Homepage CRONIAN
Label INDIE RECORDINGS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Mattias Hedlung alias VINTERSORG ist wohl einer der vielseitigsten und talentiertesten Musiker des hohen Nordens. So hat der Schwede mit seinen Bands und Projekten, zu denen u.a. VINTERSORG, FISSION, OTYG, HAVAYOTH und natürlich BORKNAGAR zählen, einzigartig geniale Musik veröffentlicht und dabei sowohl an so ziemlichen allen Instrumenten, wie auch in eigentlichen allen Gesangsstilen mehr als brilliert. Als dann Oystein G. Brun (BORKNAGAR) und Vintersorg endlich ihr langjährig in der Schwebe befindliches Projekt als CRONIAN konkretisierten, war ich (zunächst) sehr erfreut – Leider enttäuschte mich das Resultat „Terra“ umso mehr (siehe entsprechende Rezi).

Mit „Enterprise“ haben sich die beiden Schweden deutlich weiter entwickelt. So widmet man sich nicht nur inhaltlich weniger den eisigen Themen (es geht mehr um die Natur an sich), sondern gibt auch der Musik deutlich mehr Volumen und Kraft. Alleine schon das erhabene „Nine Waves“ zeigt, was die beiden Nordlichter eigentlich drauf haben: Sphärisch-pompöses Keys-Intro, eingängiges/ einfaches aber effektives Midtempo-Riffing und langsam walzende Doublebass leiten in eine düstere Atmosphäre mit bösen und bedrohlichen keifenden Spoken Words über. Der kraftvolle cleane Gesang wirkt wie eine Erzäh-Stimme, welche ergreifend über den Kampf der Elemente erzählt. Und für diesen Kampf der Elemente mit dem Menschen ist „Enterprise“ ein gelungener Soundtrack. So werden alle tragischen Situationen mit drückenden und vertrackten Black Metal-Einschüben dargestellt, folkige Passagen mit akustischen Gitarrenmelodien und schwebende Synths verdeutlichen die hoffnungsvollen Zeiten der Erde. Immer wieder werden aber auch Melancholie und Verzweiflung spürbar gemacht. Über allem schwebt die geniale klare Stimme des Mr. V.. Dieser brilliert mal wieder sowohl beim harschen Gekeife, wie auch in den bedrohlichen Tonlagen und den epischen cleanen Gesängen, welche quasi den Hörer durch die Songs geleiten.

Ergo ist „Enterprise“ eine großer Sprung nach vorne für CRONIAN. Oystein und Vintersorg haben sich die Kritik an ihrem Erstling spürbar zu Herzen genommen und beweisen mit der neuen Platte ihr eigentlich unbestreitbares Können. Die Arrangements erscheinen schlüssig, die harten und komplexen Parts fügen sich optimal mit den düster-sphärischen Teilen zusammen und Vintersorg selbst zeigt durchweg sein tolles gesangliches Potenzial. Schaut man sich allerdings die bisherigen Veröffentlichungen der beiden Musiker an, so spürt man bei „Enterprise“ förmlich, dass hier noch viel mehr möglich ist, besinnen sich die beiden Schweden auf ihre Stärken und ihr Talent!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

CRONIAN - Weitere Rezensionen

Mehr zu CRONIAN