Band Filter

CRYO - Hidden Aggression

VN:F [1.9.22_1171]
Artist CRYO
Title Hidden Aggression
Homepage CRYO
Label PROGRESS PRODUCTIONS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
9.0/10 (2 Bewertungen)

Na hoppala, auf was bin ich denn da gestoßen, hier habe ich mit der aktuellen CD von CRYO doch tatsächlich etwas Neuartiges in der Hand, verglichen mit den meisten Sachen, die mir zugeschickt werden. Martin Rudefelt aus dem schönen Schweden wurde bisher ganz gerne als COVENANT-Erbe bezeichnet, was wirklich nicht ganz von der Hand zu weisen war, aber er hat doch versucht, einen eigenen Weg zu gehen und dieser ist für mich nun relativ schwierig richtig einzuordnen.

Seine neuen Songs schwanken irgendwo zwischen Elektro- Pop und EBM, wobei beides mit einer ganz großen Prise Massentauglichkeit gewürzt wurde. Der eingangs angesprochene Vergleich hält hier wirklich nicht mehr Stand, zwar werden die Tracks vereinzelt mit tollen Soundklangbildern unterstützt, doch das Hauptaugenmerk zielt eher gradlinig auf düsteren und bedrückenden Synthpop mit einem Hang zur Härte. Mit dem „Prelude“ Intro ist ihm sogleich ein tolles Stück Musik gelungen, von da an schwebt er fließend von Synth-Pop („Weitergehen“) über FLA–artigen Elektro („Substance“), macht kurz einen Ausflug in die Gefilde von OAKENFOLD VS. CRASH32 („Counting Down Again“) und versucht sich auch oft im Gesang an FRONT242 und NITZER EBB, jedoch immer in einer etwas ruhigeren Variante („Contract Killer).

Tja, und nun? Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen, die ganzen Vergleiche sind nicht gerecht, denn der Skandinavier hat sich eine Art Nische geschaffen, in der er schaltet und waltet, wie er will, ich habe die Referenzen nur erwähnt, um euch quasi „bildlich“ seinen Stil näher zu bringen und zu beschreiben. CRYO wirkt neuartig, die Nähe zu gewissen Bands drängt sich hier und da zwar auf, aber trotzdem verdient „Hidden Aggression“ von mir das Etikett „Geheimtipp“!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

CRYO - Weitere Rezensionen

Mehr zu CRYO