Band Filter

CURBS - The City of Dreaming Spires

VN:F [1.9.22_1171]
Artist CURBS
Title The City of Dreaming Spires
Homepage CURBS
Label PATE RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

CURBS kommen aus der österreichischen Hauptstadt, haben mit Wiener Schmäh allerdings gar nichts am Hut. Vielmehr klingen die fünf Herrschaften auf ihrem dritten Silberling „The City of Dreaming Spires“ very british, was daran liegen könnte, dass die Platte in Oxford von Mark Gardener produziert wurde, der in den Neunzigern mit seiner Band RIDE den Britpop sozusagen miterfunden hat.

Gardener hat den CURBS-Sound noch ein wenig verfeinert und abwechslungsreicher gestaltet, so dass die erste Single „The World“ ihre Kritik an gierigen Banken mit klassischen Brit-Rock-Hooks zu Gehör bringt. Die zweite Auskopplung „Spare Parts“ ist eine gefühlvolle Ballade über den Trennungsschmerz, die vom groovigen „Love“ gefolgt wird. Ein weiteres Beispiel für die Wandlungsfähigkeit des Quintetts, das bereits SNOW PATROL, MANDO DIAO, BLUR, ADAM GREEN und ASH supported hat, ist das abgefahrene „Dirty Mind“, aber natürlich wird bei CURBS auch straight nach vorn gerockt. Hier sei das T-REX-mäßige „Teddy The Rat“ genannt, dem sich die von akustischen Gitarren dominierte Midtempo-Nummer „Smile“ anschließt.

CURBS zeigen sich auf ihrem dritten Streich sehr aufgeräumt, entspannt und facettenreich. Es macht Spaß, den Ösis zuzuhören und so hat sich das Warten doch gelohnt. Unsere südöstlichen Anrainer haben die Scheibe nämlich schon seit fast einem Jahr in ihren Plattenläden, während wir erst jetzt mit dem neuen Exportschlager der Alpenrepublik beglückt werden.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu CURBS