Band Filter

DANIEL DECKER - Enklave

VN:F [1.9.22_1171]
Artist DANIEL DECKER
Title Enklave
Homepage DANIEL DECKER
Label TUMBLEWEED RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (4 Bewertungen)

Vielleicht ist dem einen oder anderen DANIEL DECKER bereits mit seinem Ein-Mann-Projekt PAWNSHIP ORCHESTRA oder als Bassist bei ER FRANCE untergekommen. Jetzt besinnt sich der Herr auf seinen bürgerlichen Namen und bringt als Vorgeschmack auf das kommende Album „Weißer Wal“ die EP „Enklave“ in die Plattenläden.

„Enklave“ ist auch der Titel des ersten Songs, mit dem der 5-Tracker knackig startet. Daniels Stimme ist dabei vielleicht ein wenig gewöhnungsbedürftig und die im Pressetext bejubelte Nähe zu Brian Molko konnte ich bei „Die Geister, mit denen ich schlief“ nicht wirklich entdecken, aber die düstere Gitarren-Nummer trifft meinen Geschmack eindeutig mehr als der Sprechgesang-Diskursrock von „22:22 Uhr“, der diesmal tatsächlich sehr treffend als „Wichtigtuer-Lamento“ in der Release-Information bezeichnet wurde. Bei „Vorstadtjunge“ handelt es sich natürlich um ein kaum wiederzuerkennendes Cover des BRONSKI-BEAT-Hits „Smalltown Boy“. An Jimmy Sommervilles Falsett-Gesang hat sich Decker glücklicherweise erst gar nicht herangetraut und setzt stattdessen erneut auf Sprechgesang, der diesmal durch den Effektwolf gedreht und mit allerhand Synthie-Pop versehen wurde. Zum Schluss gibt’s noch eine wehmütige Piano-Ballade namens „Langsames Gift“, die zum Schluss mitsamt Lalala-Chor doch noch die Sonne aufgehen lässt.

Vermutlich hat es DANIEL DECKER besonders gut gemeint und für die EP „Enklave“ die ganze Bandbreite seines musikalischen Schaffens auf einem Silberling gebannt. Bei nur fünf Stücken fehlt bei einer so heterogenen Auswahl jedoch schnell der rote Faden, wodurch ich mit den Songs auch nicht so recht warm geworden bin.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

DANIEL DECKER - Weitere Rezensionen

Mehr zu DANIEL DECKER