Band Filter

DARK SANCTUARY - De Lumière et d’Obscurité (Re-Release)

VN:F [1.9.22_1171]
Artist DARK SANCTUARY
Title De Lumière et d’Obscurité (Re-Release)
Homepage DARK SANCTUARY
Label PEACEVILLE RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
7.0/10 (1 Bewertungen)

Die Pariser Formation DARK SANCTUARY entstand im Jahre 1996 und existiert bis heute. „De Lumière et d’Obscurité“ ist kein neues Album, sondern die Wiederveröffentlichung des zweiten Longplayers, original erschienen im November 2000. Damals noch bei Wounded Love Records – wie die meisten Veröffentlichungen dieser Band – gibt es die neue DigiCD nun als Re-Release vom hauptamtlichen Metal Label Peaceville. Wie diese Mischung zusammengekommen ist? Wer weiß, die Bandseite ist letztmalig im Januar diesen Jahres aktualisiert worden. Dafür ist die MySpace-Seite informativ, gibt aber darüber auch keinen Aufschluss.

Mit Metal haben DARK SANCTUARY soviel zu tun, wie Beckmann mit spannendem Journalismus. Und das ist auch gut so. Stattdessen erwartet den Hörer dunkel-atmosphärische, neoklassische Musik mit zarter Frauenstimme und vielseitiger Instrumentierung: Violinen, Trommeln, etc… Dafür gibt es ja auch gleich sechs Bandmitglieder. Vergleiche mit anderen Projekten versuche ich immer zu vermeiden, aber bei „DLEDO“ musste ich ständig an DEAD CAN DANCE denken, als wäre es ein verschollenes Album eben jener. Und schließlich taucht als letztes Lied mit „Summoning of the Muse“ auch noch eine sehr gelungene Coverversion einer meiner Meinung nach besten Songs dieser Kultband auf.

Insgesamt ein durchgehend sehr gelungenes Werk, ideal für lange Winterabende. Und man bekommt für sein Geld mit fast 73 Minuten Spielzeit und einem schön aufgemachten Artwork für heutige Verhältnisse auch viel geboten. Ist halt eine Wiederveröffentlichung. Ja damals…

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

DARK SANCTUARY - Weitere Rezensionen

Mehr zu DARK SANCTUARY