Band Filter

DAUGHN GIBSON - Carnation

VN:F [1.9.22_1171]
Artist DAUGHN GIBSON
Title Carnation
Homepage DAUGHN GIBSON
Label SUB POP
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (1 Bewertungen)

Auf seiner Facebook-Seite gibt DAUGHN GIBSON aus Carlisle, Pennsylvania als Genre „Country“ an. Nun sollte man bei dem Sänger, Songwriter und Musiker, der von einer einzigartig-sonderbaren Vision besessen ist, allerdings nicht davon ausgehen, dass man es mit einem Typen zu tun hat, der den typischen Nashville-Sound im Kopf hat. Vielmehr ist „Carnation“ sein drittes Album und die neueste, aufregende und düstere Verkörperung dieser besagten Vision, und eleganter und geschliffener als alles, was er bisher gemacht hat.

Hier werden die Elemente des Country, die auf seinen vorherigen Platten („All Hell“ aus 2012 und das 2013er „Me Moan“) präsenter waren, von Ambient-Texturen und wabernden Sounds zu ganz und gar außergewöhnlichem Effekten aufgebrochen. Einen ersten Eindruck davon gab bereits die temperamentvolle Vorab-Single „Shatter You Through“, während der LP-Opener „Bled To Death“ leise Töne anschlägt und „Heaven You Better Come In“ direkt aus einem morbiden David-Lynch-Film stammen könnte. In diesem Sinne schließt sich auch das geheimnisvolle „For Every Bite“ an, bevor das kalt flirrende „Daddy I Cut My Hair“ mitsamt Streichern einen wahren Breitwandeffekt erreicht und „A Rope Ain’t Enough“ als ruhiger, dunkler Fluss daherkommt. „I Let Him Deal“ und „Shine of The Night“ nehmen derweil ein wenig Fahrt auf und wirken für Gibsons Verhältnisse geradezu optimistisch, wohingegen „Runaway And The Pyro“ und „It Wants Everything“ unnahbare Coolness versprühen, ehe sich „Back With The Family“ zum schwermütigen Finale erhebt.

Durchzogen von einer tiefen Sinnlichkeit ist „Carnation“ der sprichwörtliche Tanz auf dem Drahtseil: sexy, emotional intensiv und irgendwie auch tröstlich. Im Radio wird man DAUGHN GIBSON damit wohl eher nicht hören und wer gerade mit Depressionen kämpft, sollte sich vielleicht auch besser nach einer anderen Beschallung umhören. Alle anderen, die gern abseits des Mainstreams unterwegs sind und sich für minimalistische Arrangements mit Haken und Ösen begeistern können, finden in Daughns musikalischer Welt jedoch durchaus hörenswerte Aspekte.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

DAUGHN GIBSON - Weitere Rezensionen

Mehr zu DAUGHN GIBSON