Band Filter

Request did not return a valid result

DEAD GUITARS - Flags

VN:F [1.9.22_1171]
Artist DEAD GUITARS
Title Flags
Homepage DEAD GUITARS
Label ECHOZONE
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (1 Bewertungen)

Mit den Bezeichnungen ist das ja so eine Sache. Die sind nicht immer so passend. So ein Beispiel habe ich also auch gerade jetzt vor mir liegen: Das Album „Flags“ von den DEAD GUITARS. Aber tot klingt daran jetzt eigentlich gar nichts. Ganz im Gegenteil: Das Ganze hat etwas von einem sehr lebendigen Rausch.

Die recht international angehauchte Band ist tatsächlich sogar sehr gitarrenlastig. Jedoch nicht im Sinne von hart oder metallisch: Die Kerle aus Deutschland, Schottland und den Niederlanden machen sehr verträumten Indie-Rock mit starker New Wave-Schlagseite und einer winzigen Prise Folk. Das Grundgefühl von „Flags“ ist ruhig, anmutig und melancholisch. Dabei sind die Saiteninstrumente eindeutig ein tragendes Element. Die Mischung aus akustischen und E-Gitarren klingt spannend. Besonders angenehm aber ist das (be-)rauschende Gefühl, als würden die Gitarrensounds fließen wie ein Fluss oder ein Wasserfall. Die Stimme von Carlo von Putten hat etwas sehr zerbrechliches und gibt einem ein wenig das Gefühl, als würde er direkt hinter einem sitzen, um vorsichtig ins Ohr zu singen.

Leichte Assoziationen an THE MISSION, THE CURE oder NICK CAVE tauchen berechtigterweise auf, allerdings ist die Musik der DEAD GUITARS etwas weicher, kantenloser und glatter. Nach längerem Hören kann die weiche Harmonie etwas zu viel des Guten werden. Trotzdem, die sanften Klänge haben definitiv etwas für sich. Wer das Setting von prasselndem Regen, einem guten Buch und einem Glas Rotwein für sich entdeckt hat, wird mit „Flags“ sicherlich eine phantastische und sehr schöne Ergänzung finden.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

DEAD GUITARS - Weitere Rezensionen

Mehr zu DEAD GUITARS