Band Filter

Request did not return a valid result

DEBAUCHERY - Torture Pit

VN:F [1.9.22_1171]
Artist DEBAUCHERY
Title Torture Pit
Homepage DEBAUCHERY
Label BLACK ATTAKK
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Nicht mal ein Jahr ist es her, dass bei mir “Rage of the Bloodbeast“ im Player lag, und gleich beim ersten Riff wird klar, dass sich nicht grundlegend viel bei den Stuttgarter Deathern getan hat.

Wieder deutlich von SIX FEET UNDER beeinflusst, gibt es hier in extra zu erwähnenden 53Min. 15mal groovigen und doch extremen Death auf die Glocke. Fette Riffs, treibende Drums, klirrende Soli (sogar mal zweistimmig), wummernde Basslines und die schon bekannten „Chris Barnes-Gedenk-Vocals“, die weiterhin üble Splatter-Texte growlen. Und „nicht viel getan“ bedeutet auch nicht, dass sich gar nichts getan hätte. Denn auch wenn die Schwaben weiterhin den Death Metal nicht neu erfinden, hört man „Torture Pit“ eine deutliche Entwicklung an. So klingen die Songs eine ganze Ecke tighter und fetter im Zusammenspiel. Mit dem sehr groovigen „Debauchery Bloodpack“, dem fast SFU-Tribut-artigen „Death Metal Warchmachine“ und dem Uptempo-Smasher „Vitality of Decay“ spielen DEBAUCHERY die letzten Outputs von SIX FEET UNDER ganz klar an die Wand. Soviel Spielfreude habe ich bei Barnes & Co. schon seit Jahren nicht mehr gehört. Und um das ganze abzurunden, wurde das alles noch in einen richtig fetten Sound verpackt!

So einige von euch werden bestimmt die Tage zu den Konzerten von SIX FEET UNDER pilgern, und ich kann jedem nur raten früh genug dort zu sein, denn DEBAUCHERY sind mit am Start und werden den Amis hoffentlich so richtig zeigen, wo der Death Metal-Hammer hängt!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

DEBAUCHERY - Weitere Rezensionen

Mehr zu DEBAUCHERY