Band Filter

DECEMBRE NOIR - A Discouraged Believer

VN:F [1.9.22_1171]
Artist DECEMBRE NOIR
Title A Discouraged Believer
Homepage DECEMBRE NOIR
Label F.D.A. REKOTZ
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
8.5/10 (4 Bewertungen)

Wo graben die Jungs von F.D.A. Rekotz nur immer wieder ihre neuen Undergroundperlen aus? Auch die Thüringer DECEMBRE NOIR legen mit diesem 7-Tracker ihr Debutalbum vor und klingen, als wären sie schon alte Hasen. Diesmal gibt´s aber nicht eher Labeltypisch auf die Mütze, sondern schwer-düster-schleppenden DeathDoom auf die Ohren, doch auch diese 48 Minuten kann man sich als Genrefan getrost blind zulegen!

Das klingt schon vom Titeltrackopener an dermaßen ausgereift, dass einem die Kinnlade runterfällt… in Zeitlupe versteht sich. Allerdings schwelgt man nicht permanent in Langsamkeit und Melancholie, sondern brettert durchaus vehement mit Stil auch gerne mal Schweden-Death Metal-artig nach vorne. Nachzuhören im fabulösen Bandtrack an Position 4 – ganz großes Tennis der Marke alte MY DYING BRIDE meets alte KATATONIA/ OPETH! Und zwar genau auf deren Qualitätsstufe! Positiv bemerkbar macht sich neben den geschickt lancierten Geschwindigkeitsausbrüchen der fast durchweg tief-growlige Gesang von Fronter Lars Dotzauer, einige Sprech-/Cleanpassagen werden an atmosphärischen Stellen genau richtig platziert. Natürlich überschreiten einige Songs auch mal die 8-Minutenmarke, was einem aber gar nicht auffällt, da die Tracks so abwechslungsreich und geschickt aufgebaut sind, dass absolut keine Längen entstehen. Man lausche dem famos-melancholisch-atmosphärischen „Stowaway“, das ohne Probleme auch auf einem alten MY DYING BRIDE-Klassiker stehen könnte! Dass die Jungs aber auch mal kürzer und vor allem fix-knackiger können, beweisen Tracks wie „Thorns“ oder vor allem „Resurrection“ und das schicke Schlußteil „Escape to the Sun“.

Für den jederzeit passenden, wuchtig-druckvollen Sound hat Alex Dietz (HEAVEN SHALL BURN) gesorgt und auch das stimmige Artwork reiht sich passend ein. Wahnsinnig starker Einstand von DECEMBRE NOIR, den sich Genrefans nicht entgehen lassen dürfen!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu DECEMBRE NOIR