Band Filter

Request did not return a valid result

DEMONIZED - s/t

VN:F [1.9.22_1171]
Artist DEMONIZED
Title s/t
Homepage DEMONIZED
Label OSMOSE PRODUCTIONS
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (1 Bewertungen)

DEMONIZED haben bereits einige Hürden überspringen müssen, bevor ihr selbstbetiteltes Debüt in die Läden kommen konnte. 2000 in Mexiko gegründet konnte man ehedem 2 Split CDs vorweisen, bevor man einen Vertrag mit dem Label Evil Vengeance (gehörte Gene Palubicki von ANGEL CORPSE) schloss. Leider war diese Brutstätte nicht von allzu langer Dauer und verschwand in der Hölle finanzwirtschaftlicher Probleme. Da hatte das Trio bestehend aus Musikern von RAVAGER und DISGORGE bereits ein fertiges Album in der Tasche, welches immerhin Erik Rutan gemastered hatte. Entsprechend fällt die Soundqualität düster und aggressiv aus, ein wenig in Richtung der letzten MORBID ANGEL-Scheiben.

Mit 31 Minuten ist der Silberling knapp bemessen, dennoch entfachen die Mexikaner damit einen kleineren Höllenbrand. Nach einem etwas schleppenden Eingangstrack geht es nur noch vorwärts. Eine Mischung aus Black und Death Metal steht auf dem Programm, mit entsprechend tiefen Grunts und hohen Schreien. Zumeist prügelt man sich technisch anspruchsvoll durch das Programm, wobei die Eingängigkeit allerdings etwas leidet. Songs wie „Wardemonic Sodomy“ oder „Goat Triumph“ sprechen sowohl textlich wie musikalisch eine eindeutig blasphemische Sprache, immerhin gibt es auch mal den einen oder anderen groovigen Part wie zu Beginn des titelgebenden Stücks.

Fans älterer Knüppelkunst ohne großen Anspruch auf Melodien dürfen hier gerne mal reinhören, besonders Verehrer von ANGEL CORPSE können sich angesprochen fühlen. Für mich eine CD ohne die Momente, nach denen mein Abspielgerät schreit, aber insgesamt ganz in Ordnung.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu DEMONIZED