Band Filter

DENOISARY - Ten

VN:F [1.9.22_1171]
Artist DENOISARY
Title Ten
Homepage DENOISARY
Label ARI MUSIK
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
9.3/10 (3 Bewertungen)

Eine optisch aussagelose CD flattert auf meinen Tisch und will bemustert werden. OK, machen wir wenigstens mal Recherchen, wer hinter dem Projekt DENOISARY steckt, denn leider ist die Presseinfo einfach gehalten. Immerhin konnte ich so in Erfahrung bringen, dass es sich um Marcel und Ari aus Hamburg handelt, deren Einflüsse eher im Synthpop zu suchen und die bereits seit 15 Jahren im Musikgeschäft sind.

Sagen wir es mal so, die erwähnten Einflüsse sind recht gut zu erkennen, die Stücke sind irgendwo zwischen AND ONE, DE/VISION und CAMOUFLAGE angesiedelt, wobei Letztgenannte am ehesten in punkto Gesang zu erkennen sind. Das Positive ist, dass man eine gewisse Erfahrung heraus hört, die Produktion ist ziemlich fett und man erkennt gute Bemühungen in den Songstrukturen, die man nicht ganz unter den Tisch kehren sollte. Leider langt es nicht, einen recht guten AND ONE-Bass hinzukriegen, wenn es ein grundsätzliches Problem beim Songwriting gibt. Die Tracks lahmen ein wenig einfallslos vor sich hin und bieten kaum Punkte, die besonders hervorstechen oder Interesse provozieren. Im Laufe des Albums gibt es kaum Abwechslung, egal ob es um den verbesserungswürdigen Gesang, den Sound oder die grundsätzliche Raffinesse geht, „Ten“ dümpelt vor sich her, ohne wirklich schlecht zu sein. Es kommt aber keine richtige Begeisterung auf, wirkt eher etwas ausgelutscht, ob DENOISARY deswegen ihren Stil „Lightpop“ nennen? Ich möchte es jetzt auch nicht in Grund und Boden schreiben, aber ihr Ziel haben die Künstler verfehlt, obwohl die investierte Mühe deutlich zu spüren ist. Ambitioniert? Ja! Herausragend? Nein! Die interessantesten Ansätze fand ich bei „Lost“ und „The Truth is Clear“, aber auch die sind vergleichsweise eher durchschnittlich.

Und nun? Ich wünschte, ich könnte etwas Besseres schreiben, aber ich kann nur feststellen, dass es kein absoluter Reinfall ist… für mehr fehlt mir die Überzeugung. Wenn ihr Synthpop mögt, dann macht ihr nichts verkehrt, wenigstens mal reinzuhören, ich hoffe für die Beiden, dass sie trotzdem viele Fans mit ihrer Debut-CD gewinnen werden.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu DENOISARY