Band Filter

DIABOLIC - Infinity through Purification

VN:F [1.9.22_1171]
Artist DIABOLIC
Title Infinity through Purification
Homepage DIABOLIC
Label CENTURY MEDIA
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

DIABOLIC zählten bislang eher zur zweiten Garde Floridianischer Death Metal Bands, was aber mehr am Bekanntheitsgrad als an der Qualität lag. Denn man hat es bisher noch nie lange bei einem Label ausgehalten (aushalten dürfen?) und veröffentlicht nun die vierte CD bei der vierten Plattenfirma, gleichsam das Debüt bei Century Media. Was ist noch neu? Nun, Sänger/ Bassist Ed Webb kehrte zurück ins Bandgefüge und um es gleich vorwegzunehmen, er macht seine Sache ganz hervorragend. Zudem gibt sich Drummer Gael Barthelemy die Ehre, der einige wahnsinnige Kunststücke vollbringt.

Die Sparte ist klassischer amerikanischer Death Metal im Stile von MONSTROSITY, IMMOLATION, DEICIDE oder auch CANNIBAL CORPSE. Das heißt: Es geht tief, gemein und brutal zur Sache und zumeist auch schnell wie beim Opener „From the Astral Plane…“. Man verzettelt sich aber nicht in reinem D-Zug Tempo und das macht die Sache spannend. DIABOLIC selbst bezeichnen dieses Release als ihr experimentellstes und man muss ihnen Recht geben, nie zuvor wurden so seltsame und gleichsam spannende Solis eingebunden. Dazu kommen einige experimentelle Parts wie Spoken Word-Passagen („Internal mental Cannibalism“) und die gelegentlich eingestreuten hohen Schreie. So wird diese Scheibe innerhalb der doch recht engen Genregrenzen zu einem kurzweiligen Hörvergnügen, an dessen Ende man sich durchaus noch an einige Highlights erinnern kann.

Da es im Jahre 2003 noch nicht so viele Glanztaten dieser Sparte zu vermelden gab, sollten man seine Death Metal Kollektion um dieses fett produzierte Teil ergänzen, welches erfreulicherweise auch ohne stumpfsinnige Klischees im künstlerischen Bereich auskommt. Die Schlange beisst sich hier nicht in den Schwanz!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu DIABOLIC