Band Filter

Request did not return a valid result

DIARY ABOUT MY NIGHTMARES - Forbidden Anger

VN:F [1.9.22_1171]
Artist DIARY ABOUT MY NIGHTMARES
Title Forbidden Anger
Homepage DIARY ABOUT MY NIGHTMARES
Label UNEXPLODED RECORDS
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
9.0/10 (1 Bewertungen)

DIARY ABOUT MY NIGHTMARE, kurz DAMN, sind alles andere als ein unbekannter Name in der deutschen Death Metal-Szene. Fragt man allerdings, welchen Sound die Braunschweiger den zocken, kommt oft eine vage Antwort, denn auch wenn der Name bekannt ist, die Musik haben komischerweise noch nicht so viele bewusst gehört.

Das mag vielleicht daran liegen, dass die Band schon seit 2001 aktiv ist, aber jetzt erst ihr zweites Album an den Start bringt. Geboten wird also Death Metal, mit einer Frau am Mikro und deutlich schwedischer Ausrichtung. Wer nun an ARCH ENEMY denkt, vertut sich schnell, denn DAMN musizieren eine ganze Ecke kantiger, vertrackter und brutaler. So geht man neben den gelungenen Melodien auch mal schon bretterig und blastig sowie klassisch in 80er Gefilden zur Sache, findet aber schnell wieder den Weg zur Grundmelodie wieder. Die Vocals kommen satt, aber die hier eigentlich passenden Growls gehören nicht zum Angebot von Sängerin Antonie, die doch eher im kraftvollen Shouten und Keifen zu Hause ist.

So bleibt unterm Strich ein ordentliches Album, auf dem die Band spielerisch voll auf der Höhe ist und auch der Sound satt und angemessen räudig daher kommt. Was nun noch fehlt, ist das gewisse Etwas am Songwriting. Das Album rauscht gut durch die Gehörgänge und bringt einen schnell zum Mitnicken. Sind die 10 Tracks allerdings durch, gibt es keinen Song und keine Passage, die sich wirklich ins Mark gebrannt hat und unweigerlich hängen bleibt. Und das sind einfach Faktoren, die man braucht, um zu den ganz Großen aufzuschliessen!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu DIARY ABOUT MY NIGHTMARES