Band Filter

Request did not return a valid result

DIE ÄRZTE - Geräusch

VN:F [1.9.22_1171]
Artist DIE ÄRZTE
Title Geräusch
Homepage DIE ÄRZTE
Label HOT ACTION RECORDS
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
6.0/10 (7 Bewertungen)

Das 18. Album der ÄRZTE – Eigentlich könnte ich mein Review jetzt schon beenden, denn ob ich nun etwas schreibe oder nicht, die CD wird sowieso wie Mohnkuchen verkauft. Außerdem gelten die Anhänger der Band („Besserpunks“) als sehr anhänglich und würden mir altkluge/ altbekannte Weisheiten kaum verzeihen. Aber ich habe die Promo bekommen (was mich sehr gewundert hat…) und einen Trumpf im Ärmel, ich kann etwas über Belas kuriose Filmkarriere erzählen.

Denn der sympathische Schäbi Metal-Fan steht auch auf Independent und Splatter-Streifen, in denen er immer öfter selbst vor der Kamera agiert. Gerade herausgekommen ist der neueste Streich des Kultfilmers Jess Franco „Killer Barbys vs. Dracula“, wo Bela neben Silvia Superstar von eben den KILLER BARBIES agiert, mit der er ja schon „Candy“ coverte. Außerdem beim Dreh dabei: Western-Legende Aldo Sambrell, Trash-Legende Peter Martell und Terror-Legende Michael Cholewa, der Bela sogar ein T-Shirt überreichen durfte. Tolle Fotos von Bela am Set kann man aktuell in der Erstausgabe unseres Filmmagazins „Subversiv“ betrachten. Aber auch mit einem berühmten Stadtsmann meinerseits (Gütersloh) drehte Bela kürzlich: „Operation Dance Storm“, ein Streifen der Kult-Brüder Gosejohann, eine Mischung aus „Rambo“ und „Dirty Dancing“. Er war sich auch nicht zu schade, zur Premiere des Films nach Bielefeld zu kommen. Neben ihm haben Jasmin Wagner (BLÜMCHEN), Anke Engelke (Sonnenblume) und Jan-Hendrik Meyer (Bassist von THUMB) Gastrollen in dem verrückten Streifen.

Und jetzt schlagen wir mal den Bogen zur CD bzw. den 2 CDs, denn hier werden über 95 Minuten Musik geboten. Neben dem im Geräusch-Kontext kuriosen Zitat von Horrormeister Dario Argento (SUSPIRIA, DEEP RED) im Booklet fallen auch die beiden Zombie-Songs in die Sparte dunkelrote Unterhaltungskultur. Der Eingangsspruch mit der Hölle stammt natürlich aus Romeros „Dawn of the Dead“, der gerade remaked wird. Ansonsten regiert wieder der alltägliche ÄRZTE-Wahnsinn zwischen Unsäglichem und Unglaublichem. Das Trio kann eh machen, was es will, man braucht nicht mehr zu schleimen, eigentlich braucht man nicht mal mehr den Erfolg. Es macht einfach Spaß zu rocken, auf keinen Fall „Unrockbar“ sein, wie die erste Single so erfolgreich verkündete. „Geräusch“ hat 2 CDs in Vinylaufmachung, 2 Cover (falls mal eins kaputtgeht) und viele schöne Lieder. Bei „Besserwisserboy“ steht Gunter Gabriel hinter dem Mikro, der ja auch aus OWL kommt und schon mal die härtere Gangart gegenüber Frauen einlegt. Bei „Richtig schön Evil“ gibt es eine nette RIO REISER-, bei „Die klügsten Männer der Welt“ eine amüsante Schlagerparodie. Sogar Rod hat mal ordentliche Songs geschrieben, die bisweilen an die BEATLES erinnern. Didaktisch clever sind die immer wieder eingestreuten Aufforderungen zu politischer Aktivität und Aufbruch, besonders „Deine Schuld“ überzeugt hier, wäre auch eine klasse Single.

DIE ÄRZTE haben natürlich weder den Punk erfunden, noch sind sie die beste Band der Welt, aber sie sind eine ziemlich gute und mittlerweile auch gereifte Formation, die es endlich auch mal schaffen sollte, sich mit den BO’s zu vertragen, das ist ein persönliches Anliegen von mir. Und ich will natürlich in einem Zombie-Film mit Bela spielen, meinetwegen darf er mich auch fressen… Ach ja und bitte mal öffentlich unser T-Shirt anziehen, VIVA reicht schon!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

DIE ÄRZTE - Weitere Rezensionen

Mehr zu DIE ÄRZTE