Band Filter

DINGIR XUL - Cthulhu Arise

VN:F [1.9.22_1171]
Artist DINGIR XUL
Title Cthulhu Arise
Homepage DINGIR XUL
Label EIGENPRODUKTION
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Der Cthulhu-Kult wurde ursprünglich durch den Literaten H.P. Lovecraft begründet, dessen Erzählungen auch schon des öfteren mehr oder weniger erfolgreich verfilmt wurden („From Beyond“, „Cthulhu Mansion“). Die Gebrüder Nygaard aus Norwegen scheinen große Fans dieser Horrorgeschichten zu sein, immerhin benannten sie sich und ihr erstes Demo danach. Irgendwann in den tiefen skandinavischen Winternächten entschlossen sich die beiden, DINGIR XUL als Nebenprojekt zu starten und zwar ohne Drummer, da der wohl chronisch verhindert war. Dafür konnte man eine echte Szenegröße zur Mitarbeit bewegen: Vrangsinn von CARPATHIAN FOREST, der für Drums, Synths und Produktion verantwortlich zeichnete.

Letztere fällt rau aus, aber nicht undifferenziert, wenngleich die Instrumente teilweise noch nicht optimal aufeinander abgestimmt klingen. Aber irgendwie passt genau diese Klangwelt zu den „trollischen“ Kompositionen der Nygaards, die von allen extremen Stilrichtungen ein wenig in den Soundbrei mischen. Da gibt es schwarzmetallisches Geschrei, Vikingermelodien und markige Männer („Takelandet“) sowie klassischen Heavy Metal. Insgesamt klingt das ganze herrlich frisch und unverbraucht, hier und da peppen akustische Zwischenspiele die Sache weiter auf.

Da nur 50 Stück dieser Demo-CD existieren, dürfte es wohl relativ schwer werden, in den Genuss einer davon zu kommen. Aber es sollte mit dem Teufel zugehen, wenn nicht in naher Zukunft ein Label die Songs vielleicht in leicht überarbeiteter Version herausbringt. Dass die Nygaards zudem über einen sehr eigenen Humor verfügen, stellt man bei einem Besuch auf ihrer Homepage fest, wo sie gerade enthusiastisch von einem Wacken-Besuch berichten (als Fans, nicht als auftretende Band versteht sich!). Wer BORKNAGAR, ENSLAVED oder ähnlich experimentelle nordische Bands mag, sollte den Namen DINGIR XUL in der Großhirnrinde behalten…

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu DINGIR XUL