Band Filter

DREW HOLCOMB & THE NEIGHBORS - Dragons

VN:F [1.9.22_1171]
Artist DREW HOLCOMB & THE NEIGHBORS
Title Dragons
Homepage DREW HOLCOMB & THE NEIGHBORS
Label MAGNOLIA
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

2006 hat der Sänger, Gitarrist und Mundharmonikaspieler Drew Holcomb eine Americana-Band gegründet, die da DREW HOLCOMB & THE NEIGHBORS heißt. Beheimatet ist die Combo, der zudem noch Rich Brinsfield (Bass) und Nathan Dugger (Gitarre & Keys) angehören, in Nashville/Tennessee. Bis heute hat die Band über 150.000 Alben verkauft und über 1.800 Konzerten in sieben Ländern gespielt und ich bin mir sicher, dass ich den Opener „Family“ schon mal gehört habe.

Nun geht der Song nicht nur sofort ins Ohr (da ist er dem nachfolgenden „End of The World“ sehr ähnlich), ich meine, dass die Nummer als musikalische Untermalung für einen Werbeclip oder irgendwas in der Art Verwendung fand. Sachdienliche Hinweise werden gern entgegengenommen! Mr. Holcomb und seine Jungs verstehen sich auf jeden Fall auf hymnische Melodien und wenn wie beim tiefenentspannten „But I’ll Never Forget The Way You Make Me Feel“ auch noch Mrs. Holcomb auf den Plan tritt, sorgt das erst recht für ein wohliges Gefühl. Beim rhythmusbetonten Alt-Country-Titeltrack „Dragons“ waren für diese Emotionen THE LONE BELLOW mit von der Partie, während für das sanfte „See The World“ noch einmal Ellie Holcomb am Mikro stand. Mit LORI MCKENNA war ein weiterer Star der US-Country-Szene involviert, konkret beim beschwingten „You Want What Can’t Have“, das insbesondere durch das vielseitige Gitarrenpicking und natürlich das Gesangsduett zwischen Drew und Lori begeistert. Noch nie hat der Bandleader mit so vielen anderen Songwritern zusammengearbeitet wie auf „Dragons“. Deshalb wollen wir auch NATALIE HEMBY nicht vergessen, die dem intensiven „Maybe“ ihre Stimme leiht. „Make It Look So Easy“ klingt derweil genau so locker-flockig, wie es der Titel verspricht, wohingegen sich mit „You Never Leave My Heart“ eine melancholische Piano-Ballade anschließt. Und auch das finale „Bittersweet“ bleibt seinem Namen treu und gefällt mit bittersüßen Melodien.

Nach eigenem Bekunden hat DREW HOLCOMB 2 ½ Jahre intensiv an „Dragons“ gearbeitet. Entstanden ist am Ende ein echtes Gemeinschaftswerk, an dem nicht nur THE NEIGHBORS mitgearbeitet haben, sondern eben auch Freunde und Familie. Vielleicht macht genau das den besonderen Charme des Albums aus. Seine Frau Ellie war in der Vergangenheit übrigens selbst festes Mitglied der Band, konnte dann aber nicht mehr mit auf Tour gehen, weil sie sich um die Kinder kümmern musste und machte sich schließlich einen Namen als Solokünstlerin, aber auch mit ihrem Mann macht sie Musik, nicht nur auf seinen Platten, sondern auch auf der gemeinsamen EP „Electricity“, die Anfang des Jahres erschien.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu DREW HOLCOMB & THE NEIGHBORS