Band Filter

D’SOUND - Unicorn

VN:F [1.9.22_1171]
Artist D’SOUND
Title Unicorn
Homepage D’SOUND
Label BROKEN SILENCE
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

D’SOUND ist eine norwegische Acid-Jazz-Band, die 1993 gegründet wurde und heuer ihr achtes Album „Unicorn“ herausgebracht hat. Mitglieder der Combo sind Mirjam Omdal (Gesang), Kim Ofstad (Schlagzeug) und Johnny Sjo (Bassgitarre).

Für ihren jüngsten Studio-Output hat sich der Dreier jedoch auch einige Gäste eingeladen. Etwa die philippinische Sängerin, Texterin und Musikerin Armi Millare (UP DHARMA TOWN), die dem emotionalen „Somewhere in Between“ und dem sacht groovenden „Lykkelig“ ihre Stimme leiht. Der letztgenannte Song (den es zudem auch in einer Akustikversion auf der Platte gibt) hat einen norwegischen Titel, wird jedoch in Armis Muttersprache Tagalog vorgetragen. Beim bassgetriebenen „It’s Just Me“ im Magnify Live Remix (die Single gibt es außerdem noch in einer smoothen Dreier-Konstellation) ist die US-Amerikanerin Arnetta Johnson mit ihrer Trompete zu hören und bei meinem Favoriten, dem einfühlsam-rhythmusbetonten „No.1“, ist es der Sänger und Songwriter Adrian Jørgensen, der für den letzten Schliff sorgt. Der Titeltrack „Mr. Unicorn“ überzeugt mit viel Drive, den auch der Live Drum’n’Bass Remix von „Join Me In My Head“ mitbringt; im direkten Vergleich gefällt mir jedoch die reduziertere Variante des Songs, die sich ebenfalls auf der Langrille befindet, besser.

Die Norweger präsentieren sich mit „Unicorn“ von ihrer besten Seite. Dass dabei erstmals kein Foto des Trios auf dem Cover zu finden ist, hat seinen Grund, denn irgendwie fanden die Menschen hinter D’SOUND, dass Jonnys Bruder dieser Platz gebührte, da er das Thema des Longplayers am besten widerspiegeln würde. Das gesamte Album ist ein Tribut an das etwas Anderssein, an Menschen, die nicht unbedingt der Norm unserer Zeit entsprechen. „Es ist ein Tribut an die Vielfalt, auch indem eine Verspieltheit im musikalischen Ausdruck bewahrt wird. Und das war wichtig für das Album“, erklärt Kim.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu D’SOUND