Band Filter

ECHIDNA - Insidious Awakening

VN:F [1.9.22_1171]
Artist ECHIDNA
Title Insidious Awakening
Homepage ECHIDNA
Label RASTILHO RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
7.4/10 (12 Bewertungen)

Die bereits 2001 gegründeten Portugiesen ECHIDNA legen erst jetzt ihr Debütalbum vor, das hat es aber gleich in sich! Einen schönen Mix aus Death und Thrash Metal bekommt man im Opener „To the Tomb of Kings“ direkt geboten, dabei immer mit melodischem Anteil.

Erinnert manchmal ein bisschen an THE HAUNTED/ CARNAL FORGE, der Gesang eher an NEGLECTED FIELDS/ ARCH ENEMY, denen man mit „Purifier“ musikalisch auf die Pelle rückt. Die Produktion ist allerdings sehr amtlich ausgefallen erstaunlicherweise! Hat ordentlich Dampf. Auch „Anger is my Drug“ erweist sich als amtliche Abrissbirne, mit der man eigentlich bei der angepeilten Kundschaft locker was reißen müsste! Stampfender und melodischer wird’s zu Beginn in „Ephemera“, welches von einem geilen Solo begleitet wird. Die Saitenfraktion hat was auf dem Kasten! Der Titeltrack bietet melodischen Schwedentod par excellence, wie überhaupt die ganze Scheibe 49 Minuten klasse Stoff am Start hat. Zwar klingen sich die Songs doch auf Dauer ein wenig zu ähnlich, aber für ein Debüt hat man hier ordentlich was zusammengeschustert. Leichte HYPOCRISY-Anleihen zeigen sich bei dem Knaller „Evolution:Reload“, da geht den Herren zum Ende hin nicht im Geringsten die Puste aus! Zum grandiosen Abschluss bietet man einen monströsen 11-Minutentrack auf mit „No Lenience in the Final Judgement“, der mit einem geilen Akustikpart glänzt und auch sonst absolut on-Top ist!

Und wieder ein kleines Underground-Juwel, welches etliche etablierte Bands alt aussehen lässt! Unbedingt merken bzw. gleich kaufen!!!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu ECHIDNA