Band Filter

EDENBRIDGE - Aphelion

VN:F [1.9.22_1171]
Artist EDENBRIDGE
Title Aphelion
Homepage EDENBRIDGE
Label Massacre Records
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
7.0/10 (1 Bewertungen)

Nachdem bereits die ersten beiden Alben „Sunrise in Eden“ und „Arcana“ wohlwollenden Anklang in großen Teilen der Metalwelt gefunden haben, liegt nun mit “Aphelion” die dritte Veröffentlichung der Österreicher Edenbridge vor. „Aphelion“ bedeutet soviel wie „entferntester“ Punkt und bietet getreu dieser Vorgabe abermals Gelegenheit, zumindest geistig in universelle Sphären vorzudringen.

Diese über 57-minütige Reise wird mit feinem Epic-/Melodic-Metal versüsst, der mit reichlich symphonischen Elementen und Bombast ausgestattet wurde. Das Spektrum der Songs reicht von Double-Bass-unterlegten Stücken wie „Fly at higher game“ oder „Skyward“ bis hin zu balladeskem Stoff wie „As far as eyes can see“ und „Where silence has lease“. Immer wieder sind progressive Einschübe wahrzunehmen und werden unter anderem im virtuosen Gitarrenspiel von Gitarrist Lanvall deutlich. Dennoch sind die Lieder sehr eingängig. Die vorhandene Portion Abwechslung und auch die schnelleren oder krachenderen Passagen sorgen dafür, dass die Scheibe nicht belanglos, sondern kraftvoll wirkt. Genauso wie die Vocals von Sabine Edelsbacher, die ausdrucksstark sind aber, sanft im Ohr erklingen.

Das abschließende monumentale „Red ball in blue sky“ überzeugt mit einem Duett zwischen Sabine und D.C. Cooper und lässt den Hörer endgültig in die unendlichen Weiten versinken…

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

EDENBRIDGE - Weitere Rezensionen

Mehr zu EDENBRIDGE