Band Filter

EGGS LAID BY TIGERS - Under The Mile Off Moon

VN:F [1.9.22_1171]
Artist EGGS LAID BY TIGERS
Title Under The Mile Off Moon
Homepage EGGS LAID BY TIGERS
Label ILK
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (3 Bewertungen)

„I wrote wonderfully original things, like eggs laid by tigers.“ – Dylan Thomas (1914-1953).

Im kommenden Jahr wäre der walisische Schriftsteller Dylan Thomas 100 Jahre alt geworden. Er schrieb Gedichte, Essays, Briefe, Drehbücher, autobiografische Erzählungen und ein Theaterstück. Das dänische Pop-Art-Projekt EGGS LAID BY TIGERS hat einen Teil dieser literarischen Meisterwerke vertont und präsentiert das Ergebnis jetzt auf dem Debüt „Under The Mile Off Moon“.

Der elektronisch-akustische, elektrisierende Sound der Band lässt sich dabei nicht so einfach in eine Schublade stecken. Ihre Texte sind erschreckend, leuchtend, geistreich, surreal – interessante Dichtkunst, die von Dylan Thomas inspiriert wurde. Die drei singenden und komponierenden „Eggs“ (Peter Bruun, Martin Dahl und Jonas Westergaard) plus ihre fünf anderen Gleichgesinnten verpacken das Ganze schon mal wie beim Opener „Time Enough To Rot“ in beschwingt hüpfende Melodien, die ein wenig Jahrmarkt-Feeling versprühen, während das folgende „Let It Be Know“ mit seinem Chorgesang an gut gelaunte Seventies-Westcoast-Mucke denken lässt. Elektronische Versatzstücke und groovende Orgel-Sounds machen „The Hand That Signed The Paper“ aus, bevor „Handclaps und wummernde Drums „Admit The Sun“ eröffnen. Düstere Dramatik scheint den Hörer bei „High On A Hill“ zu erwarten, doch es dauert nur einen Moment, da geht die Sonne wieder auf und die Stimmung wird wieder ausgelassen und statt dunkler Klavierakkorde gibt es imposante Blasinstrumente zu hören. „Since On A Quiet Night“ schlägt dann jedoch tatsächlich ruhigere Töne an und empfiehlt sich als schwermütiges Schlaflied, ehe „Cabaret“ in ähnlichem Fahrwasser zum Nachdenken einlädt. „Clown In The Moon“ ist ähnlich wie das sich anschließende Lied, das den schlichten Titel „Song“ trägt, ein stolpernder Walzer mit viel Tiefgang, wohingegen sich das ruhige „Written For A Personal Epitaph“ ebenso wie das finale „Lie Still, Sleep Becalmed“ dem Folk zuwendet.

EGGS LAID BY TIGERS stilistisch einzuordnen, wird schwierig. Musikalisch sind sie irgendwo zwischen Rock, Folk, Traditional und Acid unterwegs und kombinieren ihre Melodien mit Texten, die aus den Tracks Epen, heidnische Hymnen, Beerdigungs-Folksongs, gotteslästerliche Psalmen und erotische Balladen werden lassen. Scherzhaft, stürmisch, berührend, unanständig und verträumt – manchmal sogar irgendwie alles gleichzeitig.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

EGGS LAID BY TIGERS - Weitere Rezensionen

Mehr zu EGGS LAID BY TIGERS