Band Filter

EISSCHOCK - Play the Game

VN:F [1.9.22_1171]
Artist EISSCHOCK
Title Play the Game
Homepage EISSCHOCK
Label SONIC X
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (1 Bewertungen)

Nach dem Debüt Album „Therapie“ aus dem Jahre 2006 erscheint nun die fünf Titel starke Web EP „Play the Game“ aus der Feder des deutschen Ein-Frau-Electroprojekts EISSCHOCK.

Sie setzt in ihren Songs auf schnelle und langsame, rhythmische aber auch gemächlichere synthetische Klänge, die sich zunächst als recht widerspenstig erweisen und leider auch nach mehrmaligem Hören nicht wirklich viel eingängiger werden. Es sind nur wenig interessante Elemente zu finden und die Stimme der Dame trägt auch nicht gerade zu einem runden Gesamtbild bei, denn sie wirkt schrill und wenig melodiös. Vielleicht ist das gerade so gewollt, aber das vermag ich nicht zu sagen. Nach den ersten beiden sehr anstrengenden Titeln „Hass mich“ und „Play the Game“ dürfen sich die Ohren, bei dem recht gefühlvollen „Pictures of the Past“ etwas entspannen und erfreut aufhorchen. Das darauf folgende Stück „Platitudes“ wiederum reiht sich erneut in die Liste der eher anstrengenden Songs ein, um doch dann final doch noch von einem versöhnlichen Track abgelöst zu werden: „Far Far Away“. Für mich der beste Titel dieser EP.

Im Ganzen gesehen nicht wirklich beeindruckend, denn vieles ist mir einfach zu langweilig, um irgendwelche Emotionen, geschweige denn den Drang zu Tanzen zu wecken. Doch wie bei jedem Künstler werden sich auch hier sicher zufriedene Fans finden lassen und denen wünsche ich viel Spaß beim Hören, denn Hören ist wie Sehen auch, reine Geschmackssache.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

EISSCHOCK - Weitere Rezensionen

Mehr zu EISSCHOCK