Band Filter

ELLI RIEHL/MJÖÐR YLGJAR - Die Kornmuhme/World of Stone

VN:F [1.9.22_1171]
Artist ELLI RIEHL/MJÖÐR YLGJAR
Title Die Kornmuhme/World of Stone
Homepage ELLI RIEHL/MJÖÐR YLGJAR
Label ONLY THE SUN KNOWS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (2 Bewertungen)

Kürzlich saß ich mit einem guten Freund abends bei einem Glas Whisky zusammen und wir sind auf das Thema ELLI RIEHL gekommen. Mehr als zehn Jahre hat man von dem österreichischen Musikprojekt nichts mehr gehört. Und siehe da, ein paar Tage später kommt die freudige Kunde über ein neues Album. „Die Kornmuhme“ liefert sieben neue Tracks und kommt in einer Split mit dem Debüt-Album „World of Stone“ von MJÖÐR YLGJAR.

Schon die Aufmachung der Promo-CD ist ein optischer Genuss. Ein vom WALDTEUFEL Markus Wolff gestaltetes Artwork bildet dabei das zentrale Element, ergänzt um ein getrocknetes Ahorn- oder Buchenblatt aus finsteren Wäldern, drei Kunstdruck-Karten und eingeschlossen in einer Banderole. Und das ist „nur“ die auf 100 Exemplare limitierte höchste Auflage. Weitere Kleinstauflagen beinhalten noch bandeigene Räuchermischungen, Poster, Postkarten oder einen Kunstdruck von Markus Wolff. All das wurde in monatelanger Handarbeit geschaffen und ist allein schon eine Anschaffung wert.

Aber uns interessiert ja in erster Linie die Musik. Und die wird dem geneigten ELLI-RIEHL-Freund gefallen. „Die Kornmuhme“ enthält sieben Stücke, von denen vor allem die ersten musikalisch sehr an die ganz alten Veröffentlichungen anschließen. Tracks wie „Die Arme der Götter“ und „Eilt herbei!“ sind so unfassbar düster und strange, dass man zum Reinhören schon ein ruhiges Örtchen finden muss, um nicht mögliche außenstehende Mithörer zu verstören. Die weiteren Songs sind zwar ebenso archaisch, mystisch und dunkel, aber hier kommen neben Schlagwerk auch noch elektronische, psychedelische Gitarren zum Einsatz, die sowohl einen Ahnung Black Metal wie auch Prog Rock versprühen, sich aber nie zu stark in den Vordergrund drängen. Über allem schwebt die abgrundtief böse, hutzlige Stimme von ELLI RIEHL und macht „Die Kornmuhme“ zu einem wahrlich gespenstischen, alptraumhaften Musikerlebnis … und damit für Fans von düsterer Musik zum einem wahren Genuss. Ein großartiges neues Werk dieser speziellen Formation.

Macht man sich im Internet auf die Suche nach MJÖÐR YLGJAR findet man überhaupt nichts. Der Übersetzer spuckt bei Isländisch „sehr spazieren“ aus. Vermutlich nicht die korrekte Übersetzung. Dieses Musikprojekt hat also schon mal das Geheimnisvolle mit ELLI RIEHL gemeinsam. Inhaltlich ist es zwar nicht minder düster, aber musikalisch doch ganz anders aufgestellt. Vier lange Tracks finden sich auf dem Debüt „World of Stone“ und führen den Hörer in einen musikalischen Alptraum aus finstersten, schleppenden Doom Industrial, der einem das Mark in den Gebeinen gefrieren lässt und angereichert mit finsteren Stimmen aus der Hölle und abwechslungsreicher Klangcollage das Erstlingswerk so zu einem gelungenen Hörerlebnis macht.

Dem Split-Album von ELLI RIEHL und MJÖÐR YLGJAR kann somit eine uneingeschränkte Kaufempfehlung ausgesprochen werden. Hier steckt musikalisch und auch optisch eine Menge Liebe zum Detail drin. Für die Kleinstauflagen sollte man sich zudem beeilen, zehn beziehungsweise 24 Exemplare sind auch bei dieser Musik sicher schnell vergriffen.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu ELLI RIEHL/MJÖÐR YLGJAR