Band Filter

ELVIS JACKSON - Against The Gravity

VN:F [1.9.22_1171]
Artist ELVIS JACKSON
Title Against The Gravity
Homepage ELVIS JACKSON
Label ANTSTREET RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Die vier Slowenen hinter ELVIS JACKSON machen seit 1997 eine wirklich bunte Mischung aus Hardcore, Punk, Ska, Reggae und Metal, die mit „Against The Gravity“ zum vierten Mal auf eine CD gepresst wurde.

Mit dem Titeltrack geht’s denn auch gleich in die metallischen Vollen, ehe „Wake Me Up!“ und „Sweet Perfection“ mehr temporeichen Punk ins Spiel bringen. Mit „Dry Your Tears“ holen die Osteuropäischer ihre Hörer auf den reggaelastigen Boden der Tatsachen zurück. Das groovt natürlich ganz gewaltig, ist aber auch ein immenser Break gegenüber den vorherigen Songs. Vielleicht machen sie deshalb auch gleich mit „Breaking The Silence“ und „Not Here To Pray“ punkrockgetrieben weiter. Streicher und eine fette Portion Melancholie sorgen bei „This Time“ für emotionale Reggae-Klänge, die mit „Street 45“ fast schon eine Hip-Hop-Ablösung erfahren, bevor „Salvation“ sich in ungestümen Punk ergeht und „A Glass of Tequila“ in einer knappen Minute alles in Schutt und Asche rockt und so den Weg für das treibende „The Burned Out Flame“ ebnet. Deutlich gemächlicher und entspannter lassen es da „Boyz And Girlz“ und „What Took You So Long“ im beschwingten Reggae-Modus angehen.

Es dürfte für ELVIS JACKSON einigermaßen schwierig werden, Fans zu finden, die die gesamte Schnittmenge ihres Sounds zu schätzen wissen. Am ehesten sollte dies mit 1,4 Promille an einem lauschigen Sommerabend als Live-Darbietung gelingen. In der konservierten Darreichungsform bleibt von der unbestreitbaren Spielfreude der Herrschaften allerdings nur ein eher mittelmäßiger Output übrig, der weder Fisch noch Fleisch ist.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu ELVIS JACKSON