Band Filter

ENSLAVED - In Times

VN:F [1.9.22_1171]
Artist ENSLAVED
Title In Times
Homepage ENSLAVED
Label NUCLEAR BLAST
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
9.0/10 (1 Bewertungen)

Die norwegische Viking-Legende ENSLAVED hat sich in den letzten Jahren einen Status erspielt, wie man es sich als Band nur erträumen kann. Und dennoch wurde die Combo über die letzten Jahre etwas vorhersehbar. Ohne die Klasse ihrer Alben auch nur ankratzen zu wollen, haben die Nordmänner einen Stil aus epischen Viking Metal, Prog-Elementen und Black Metal-Roots kreiert, der sowohl unverkennbar als auch mittlerweile zu erwarten ist. So haben ENSLAVED im Vorfeld angekündigt, wieder etwas düsterer und aggressiver zu Werke gehen zu wollen, aber „In Times“ erfüllt dennoch genau das, was man von den Norwegern in den letzten Jahren erwartet!

So geht der Opener „Thurisaz Dreaming“ zwar brutal mit rasenden Riffings, kalten Melodien, Blasts und garstigen Vocals von der Kette, aber schon nach knapp 2 Minuten setzen die epischen Strukturen und der klare Gesang von Herbrand Larsen (Keys) ein, und man wird in die bekannten Sphären von ENSLAVED gezogen, die natürlich auch vertrackte Drum-Passagen, kantige Prog-Riffs und einige Black-Ausbrüche in den 8Min.-Song einbringen. „Building with Fire“ ist ein tolles Viking-Epos mit einem wiedermal gelungenen Duell aus klaren Gesängen und garstigen Vocals. „One Thousand Years of Rain“ kennt man bereits als Vorab-Teaser und hat somit perfekt die Schlagrichtung für „In Times“ präsentiert. „Nauthir Bleeding“ geht zwar generell etwas deftiger zu Werke, aber diese Facetten waren ja schon immer ein Teil von ENSLAVED und sind daher keine wirkliche Neuerung. „In Times“ reiht sich wunderbar in die Riege der großartigen Album-Titelsongs und fasst ähnlich wie „One Thousand Years of Rain“ die Gangart des Longplayers wunderbar zusammen. Im Grunde gibt es auf „In Times“ keine Ausreißer, denn eine gewisse Grund-Struktur findet man in eigentlich jedem Song wieder. So gibt es hier mal mehr Epos, dort mal mehr Prog-Spielerei und natürlich auch verstärkte Black Metal-Attacken, aber die Zutaten bleiben gleich. Nur die Dosierung unterscheidet sich von Stück zu Stück.

Ohne die Klasse und Genialität von ENSLAVED in Frage zu stellen, bewegt sich die Band mittlerweile in einer Art Komfortzone. So haben damals „Isa“ oder zuletzt auch „RIITIIR“ deutlich mehr mitgerissen. „In Times“ bietet großartige Musik von einer der derzeit wohl grandiosesten Bands in diesem Segment. Stand 2015 ist aber die Vorhersehbarkeit nicht mehr abzustreiten, so dass man gespannt sein muss, wo der Weg noch hingeht!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

ENSLAVED - Weitere Rezensionen

Mehr zu ENSLAVED