Band Filter

ERADICATOR - Madness is my name

VN:F [1.9.22_1171]
Artist ERADICATOR
Title Madness is my name
Homepage ERADICATOR
Label YONAH RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
9.2/10 (5 Bewertungen)

Auch auf ihrem Zweitwerk „Madness is my Name“ bieten die jungen deutschen oldschool-Thrasher ERADICATOR technischen Bay Area-Thrash mit TANKARD-Hang. Sprich TESTAMENT/ MEGADETH/ HEATHEN Ende der 80er meets TANKARD/ DESTRUCTION/ KREATOR. Da man sich schon im Schulalter gründete (2004 mit 14-16 Jahren), zocken die Jungs inzwischen dementsprechend tight und technisch versiert. Dass die Band aus Deutschland kommt, ist stilistisch unüberhörbar.

Mit Kult-Thrashern der zweiten Reihe (EXUMER, ASSASSIN etc.) kann man auf jeden Fall mithalten, für höhere Weihen klöppelt man aber einfach zu undergroundig. Aus den 11 guten Tracks ragt halt keiner heraus und auf Dauer klingt vor allem das Schlagzeug doch recht eindimensional, da fehlt das „Hitpotenzial“. So prügeln sich die Jungs meist im zackigen TANKARD-Tempo durch Banger wie „Madness is my Name“, „Baptized in Blood“, „Immortal Sacrifice“, „Last Days of Defiance“ (mit DESTRUCTION-Riff…) oder „At the Brink of Death“, das ganz schwer an olle KREATOR angelehnt ist.

Das hat alles mächtig Charme und Esprit und Freunde des 80er-German-Thrash Metals müssen hier unbedingt beide Ohren reinhalten! Those were the glorious (METAL)days…

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

ERADICATOR - Weitere Rezensionen

Mehr zu ERADICATOR