Band Filter

ES WAR MORD - Die Utopie des Kosmonauten

VN:F [1.9.22_1171]
Artist ES WAR MORD
Title Die Utopie des Kosmonauten
Homepage ES WAR MORD
Label SOUNDS OF SUBTERRANIA
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

ES WAR MORD ist eine Band aus Berlin mit zwei Gitarren, Bass, Schlagzeug und natürlich einem Sänger. ES WAR MORD singen in deutscher Sprache. Dabei sind die Texte oftmals mehr phonetische Willkür als platzierte Poesie. ES WAR MORD spielen ungefälligen, sperrigen, düsteren Punk mit vielen Rhythmuswechseln. Der Grundton basiert fast immer auf E-Moll, da er der dunkelste und tiefste Akkord ist, den man auf einer normal gestimmten Gitarre spielen kann.ES WAR MORD sind Sepp, Dietmar, Markus, Tom und Stunk und wenn wir an dieser Stelle noch schnell die Vorgängerbands nennen, haben zumindest Kenner und Kennerinnen des Eighties-Punks einen Eindruck, mit wem sie es hier zu tun haben: THE REST, VORKRIEGSJUGEND, ZERSTÖRTE JUGEND, JINGO DE LUNCH, KUMPELBASIS, PORNO PATROL und DIE SKEPTIKER.

Mit „Die Utopie des Kosmonauten“ knüpfen die Herrschaften genau dort an und sind trotzdem auch im Hier und Jetzt zuhause. ES WAR MORD weichen mit ihrem zweiten Sechssaiter vielleicht von der üblichen Punk-Instrumentierung ab, tragen jedoch alles, was diesen Musikstil ausmacht, im Herzen und auf der Zunge. Sie bringen mit ihren 14 Songs dem ganz normalen Wahnsinn ein Ständchen – mitunter mit einer gewissen Verzweiflung, dann auch wieder deutlich hörbarer Ablehnung in der Stimme. Anspieltipps:  „Millionen“, „Aua“, Start“ und „Wegradieren“.

„Die Utopie des Kosmonauten“ heißt das jüngste Werk von ES WAR MORD. Was es mit diesem Titel auf sich hat, konnte ich beim Hören der Platte nicht ergründen. Um ein Konzeptalbum scheint es sich also eher nicht zu handeln, vielmehr um eine Aneinanderreihung von Songs, die sich sogleich ins Hirn fressen und vor Spielfreude nur so strotzen. Nicht mehr und nicht weniger!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu ES WAR MORD