Band Filter

EXCITER - Thrash Speed Burn

VN:F [1.9.22_1171]
Artist EXCITER
Title Thrash Speed Burn
Homepage EXCITER
Label MASSACRE RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
4.0/10 (3 Bewertungen)

Wieder einmal sind 8 Jahre ins Land gezogen seit der letzten EXCITER-Scheibe. Die Mitbegründer der Speed/ Thrash-Welle werden so auch weiterhin ein kultisch verehrter Geheimtipp bleiben. Bereits 1978 (!) gründete sich dieses kanadische Krawallcommando, welches dann 1983 zeitgleich mit METALLICA, SLAYER, OVERKILL und ANTHRAX an den Album-Start ging!

„Heavy Metal Maniac“ (noch VOR METALLICA etc. veröffentlicht!) und „Violence and Force“ stehen auch heute diesen Debüt-Meilensteinen in nichts nach und auch der Nachfolger „Long Live the Loud“ konnte sich damals durchaus mit den Amis messen. Aber irgendwie startete die Kapelle nie richtig durch, ganz im Gegensatz zu den anderen. OK, ganz große hängenbleibende Hits fehlten halt doch auf den Alben, vielleicht lag’s auch an der kanadischen Herkunft oder einfach mieser Promo. Ab 1986 wurde man denn melodischer und die Band versackte gänzlich, bevor man 1992 musikalisch wieder zu seinen Leisten zurückkehrte. Danach dauerte es allerdings 5 Jahre bis zum Nachfolger und nach dem 2000er-Album „Blood of the Tyrants“ wähnte man die Combo schon wieder in den ewigen Jagdgründen.

Doch passend zum 30.Bandjahr bringen die Herren um Gründungsmitglied John Ricci mit „Thrash Speed Burn“ ein neues Werk an den Start, welches gleich mal von Anfang an unter dem dumpfen Sound leidet. Klingt wie 1983! Aber da passen sich die Songs ebenfalls an! Meist schneller Speed/ Thrash Metal der uralten Schule, wie er ja von Jungspunden wie WARBRINGER gerade wieder lautstark auf den Teller gebracht wird. Der neue Sänger Kenny Winter klingt genauso Retro und passt perfekt zur Mucke. AGENT STEEL-Fans werden sein Organ lieben, EXCITER-Maniacs sowieso. Nackenbrecher wie der Titeltrack, der rasende Opener „Massacre Mountain“ , das sägende „Demon´s Gate“ oder der speedige Thrasher „The Punisher“ hauen Dir immer schön was auf die Omme. Zwischendurch wird auch mal vom Gaspedal gegangen („Evil Omen“)und hymnischer agiert.

Mit fettem Sound würde das Teil richtig killen, so muss man kleine Abstriche in der B-Note machen. Trotzdem für alle klassischen Metalheads interessant!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

EXCITER - Weitere Rezensionen

Mehr zu EXCITER